LIQUI MOLY Top Tec 4200 günstig bei Autoteile Thomzig in Hagen


200. Todestag von Johann Friedrich Möller

27.11.2007

Am 2. Dezember 2007 jährt sich der 200. Todestag des Elseyer Stiftspredigers Johann Friedrich Möller (*1756, †1807). Der „Pfarrer von Elsey“ gehörte um 1800 zu den wichtigsten Vertretern der Aufklärung und des Geisteslebens in Westfalen. Zu dieser Zeit beschritt Westfalen den Aufbruch in die Moderne.

Darüber hinaus machte Möller sich einen Namen als einer der ersten systematisch arbeitenden Landeshistoriker.

Johann Friedrich Möller
Am Donnerstag, 29. November 2007, um 18.30 Uhr, findet im Gemeindehaus der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Hohenlimburg (Melanchton-Haus, Kirchplatz 5, 58119 Hagen) im historischen Stiftsbezirk Elsey, die frühere Wirkungsstätte von Johann Friedrich Möller, aus Anlass seines 200. Todestags eine gemeinsame Veranstaltung des Historischen Centrums Hagen, der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Elsey und des Vereins für Orts- und Heimatkunde Hohenlimburg e.V. statt.

Prof. Dr. Wilfried Reininghaus, Präsident der Landesarchive NRW, wird einen Vortrag über das Leben und Wirken des Elseyer Stiftspredigers halten. Reininghaus hat sich in der Vergangenheit mehrfach und ausführlich mit den historischen Arbeiten von Johann Friedrich Möller beschäftigt und darüber publiziert.

Im freiweltlichen adeligen Damenstift Elsey, hervorgegangen aus einem gegen 1220 durch das Grafenhaus Altena-Isenberg gegründeten Kloster, beobachtete Johann Friedrich Möller die politische, soziale, kulturelle und gesellschaftliche Entwicklung in Westfalen und im Alten Reich. Ihm verdanken wir unter anderem auch die frühesten Nachrichten über archäologische Funde in Westfalen.

Beispielsweise veröffentlichte Möller 1801 einen Bericht über den Fund von Höhlenbärenknochen, die in der Nähe der seit einigen Jahren als Fundort der „ältesten Westfalen“ bekannten Blätterhöhle entdeckt wurden. Auch über mehrere Grabhügel bei Elsey verfasste Möller einen eigenen Aufsatz. Seine historischen Arbeiten zählen zu den ersten systematischen Darstellungen zur Landesgeschichte im Raum Hagen.
Allein schon deshalb besitzt Johann Friedrich Möller für Hagen und Westfalen eine große Bedeutung.
Stiftsbezirk Elsey in Hagen

Möller war ein aufgeklärter Mensch. Er befasste sich mit verschiedenen Themen, publizierte zahlreiche Aufsätze, sichtete und übersetzte die Urkunden und Dokumente des alten Stiftsarchivs in Elsey. Vor allem war er in den letzten Jahrzehnten des 18. Jahrhunderts auch das Sprachrohr des Bürgertums in der Grafschaft Mark.

Doch aus preußischer Perspektive gesehen war Möller ein Ausländer, denn er lebte in der Grafschaft Limburg. Anders als das Territorium der westfälischen Mark, die seit 1609 zum Königreich Preußen gehörte, zählte die Grafschaft Limburg zu den zahlreichen Kleinstaaten im Alten Reich. Das kleine Gebiet stand seit 1592 unter der Landesherrschaft der Grafen von Bentheim-Tecklenburg. Die Bentheimer Landesherren achteten sehr genau auf ihre Souveränität. So war der preußische Adler selbst an der von Preußen betriebenen Poststation in der Grafschaft nicht erlaubt.

Johann Friedrich Möller mischte sich in aktuelle Probleme ein und bezog zu politischen und sozialen Themen deutlich Stellung. Er verfasste Aufsätze gegen soziale Missstände, auch gegen die um 1800 gefürchteten Räuberbanden. In diesem Zusammenhang beklagte er die Untätigkeit und Unfähigkeit der preußischen Regierungsstellen.

Seine Schriften gelangten auch an den Königshof und den preußischen König Friedrich Wilhelm III., den Möller in seiner privaten Korrespondenz hinsichtlich seiner geistigen Fähigkeiten als etwas einfältig einschätzte. Für das Bürgertum in Hagen und in der Grafschaft Mark formulierte er mehrere wichtige Petitionen. So machte er beispielsweise 1795 auf die katastrophalen wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Revolutionskriege gegen Frankreich aufmerksam.

Als Anfang 1806 das Gerücht die Runde machte, die Grafschaft Mark sollte von Preußen an Frankreich abgetreten werden, verfasste Möller im Auftrag der Hagener Kreis- und Stadtdeputierten im März und Mai des Jahres zwei Eingaben an König Friedrich Wilhelm III.

Die beiden Eingaben machten großen Eindruck, so dass der König im Juni 1806 den märkischen „Untertanen“ seine Treue versicherte und den Gerüchten eine Absage erteilte. Doch schon wenige Wochen später, nach der Schlacht bei Jena und Auerstädt, waren diese Versicherungen nicht mehr viel wert, denn von nun an bestimmte Napoléon auch in Preußen die weitere Politik. I

m Jahre 1806 wurde die reichsunmittelbare Grafschaft Limburg souverän. Der Graf Emil Friedrich von Bentheim-Tecklenburg regierte für knapp zwei Jahre ein kleines und selbständiges Staatsgebilde. Vor 200 Jahren, wenige Monate nach Möllers Tod, vollzogen sich in der früheren Grafschaft Mark und in der benachbarten kleinen Grafschaft Limburg gravierende Veränderungen: Die beiden Territorien wurden aufgelöst und im Frühjahr 1808 in das französische Großherzogtum Berg - ein Modellstaat unter der Landesherrschaft Napoléon Bonaparte - integriert.

Den Anfang vom Ende der preußischen Herrschaft erlebte Möller noch, als er am 2. Dezember 1807 in seinem Wohnhaus „Wiedemhof“ in Elsey verstarb. Schon zu seinen Lebzeiten war er zu einem Patrioten avanciert. Seinen Tod verklärten die Zeitgenossen als Gram über den Verlust des Vaterlandes Preußen. Nach 1810 wurde Möller mit der damals verstorbenen preußischen Königin Luise gleichgesetzt.

Auch sie soll aus Schmerz über die französische Besetzung verstorben sein. Nach dem Zusammenbruch der französischen Herrschaft in der Region im November 1813 setzten Hagener und Limburger Bürger dem früheren Stiftsprediger Johann Friedrich Möller auf dem „Klippchen“ ein Denkmal. Bei der Einweihung im Mai 1814 wurde das Gedenken an Möller mit patriotischen Gefühlen und die damals noch nicht beendeten „Befreiungskriege“ gegen Napoléon verbunden. Das noch heute auf einem Felsen hoch über dem Lennetal vorhandene „Möller-Denkmal“ zählt deshalb zu den frühesten Monumenten in Deutschland, die zur Erinnerung an die französische Herrschaft und die Befreiungskriege errichtet wurden.



weitere Berichte zum Thema Ehrungen

Steuerberater Wilfried Hoppe aus Hagen mit Kammermünze in Gold ausgezeichnet

[30.06.2011 - Ehrungen] Mit der Kammermünze in Gold ist Steuerberater Wilfried Hoppe aus Hagen für seine Verdienste um den Berufsstand in Westfalen-Lippe geehrt worden. [...lesen]

Ein Leben für die Politik: Lothar Wrede wird 80 Jahre

[12.11.2010 - Ehrungen] Von 1964 bis 1971 fungierte er als Hagener Oberbürgermeister. Und über drei Jahrzehnte machte er die Politik auf den unterschiedlichsten Ebenen zum Hauptberuf. In Düsseldorf hat er als Landtagsabgeordneter noch einen CDU-Ministerpräsidenten erlebt und in Bonn im Kabinett von Altbundeskanzler Helmut Schmidt gesessen. [...lesen]

Bild zum Artikel: Stadtbücherei bedankt sich bei ehrenamtlichen Helfern

Stadtbücherei bedankt sich bei ehrenamtlichen Helfern

[20.01.2010 - Ehrungen] Mit einem gemeinsamen Frühstück haben sich am heutigen Mittwoch der Förderverein der Stadtbücherei Hagen und die Büchereibelegschaft bei ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedankt. [...lesen]

Trauer um Professor Dr. Jörg Huffschmid

[07.12.2009 - Ehrungen] Eine traurige Nachricht erreichte die Veranstaltergemeinschaft aus DGB, VHS und Arbeit und Leben am vergangenen Wochenende. Am 5.12.2009 verstarb Prof. Dr. Jörg Huffschmid. Jörg Huffschmid war einer der Gäste in der Veranstaltungsreihe „Gegen den Strom“ in der Hagener VHS und gab dort wichtige Impulse zum Thema: „Alternativen zur neoliberalen Globalisierung“. [...lesen]

Bild zum Artikel: Dr. Jürgen Hild, Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes, verabschiedet sich in den Ruhestand

Dr. Jürgen Hild, Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes, verabschiedet sich in den Ruhestand

[26.11.2009 - Ehrungen] 32 Dienstjahre, unzählige Laborproben und viele traurige Kollegen – all dies lässt Dr. Jürgen Hild, Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes, am 30. November hinter sich. „An diesem Tag höre ich radikal auf“, sagt er mit einem Lächeln, „und übergebe die Amtsleitung an meinen langjährigen Stellvertreter Dr. Christian Gertz.“ [...lesen]

Bild zum Artikel: Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

[10.09.2009 - Ehrungen] Zur Verabschiedung der Pensionäre und Jubilarehrung trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung am heutigen Mittwoch, 9. September 2009, im Rathaus an der Volme. [...lesen]

Bild zum Artikel: WDR-Kinderrechtepreis geht nach Hagen

WDR-Kinderrechtepreis geht nach Hagen

[22.09.2008 - Ehrungen] Kinder haben Rechte! Das ist ausdrücklich in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes festgeschrieben. Was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, sieht in der Wirklichkeit häufig anders aus. [...lesen]

Suche nach dem Bürger des Ruhrgebiets 2009 startet

[09.09.2008 - Ehrungen] Thema „Integration“ steht im Mittelpunkt der öffentlichen Ausschreibung. „Wir sind das Ruhrgebiet!“ – unter diesem Leitsatz steht die aktuelle Ausschreibung für den Bürger des Ruhrgebiets 2009. Denn für das kommende Jahr sucht der Verein pro Ruhrgebiet Menschen, die Vorbildliches für die Integration in dieser multinationalen Region geleistet haben. [...lesen]

Liselotte Funcke vollendet das 90. Lebensjahr

[18.07.2008 - Ehrungen] Mit Dr. h. c. Liselotte Funcke vollendet eine der ganz großen Liberalen der deutschen Nachkriegsgeschichte am Sonntag, 20. Juli 2008, die Ehrenbürgerin der Stadt Hagen ihren 90. Geburtstag. [...lesen]

Bild zum Artikel: Hagener für selbstlosen Einsatz geehrt

Hagener für selbstlosen Einsatz geehrt

[14.02.2008 - Ehrungen] Der Hagener Bogdan Cichocki wurde heute vom Beigeordneten Dr. Herbert Bleicher für dessen lebensrettenden Einsatz vor gut einem Jahr geehrt. Am 20. Januar 2007 kam es in der Reichsbahnstraße in Vorhalle zu einem folgenschweren Wohnungsbrand. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

[13.12.2006 - Ehrungen] Zur Verabschiedung der Pensionäre und Jubilarehrung trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung heute im Rathaus an der Volme. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

[30.08.2006 - Ehrungen] Zur Verabschiedung der Pensionäre und Jubilarehrung trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung heute im Rathaus an der Volme. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jürgen Machatschek - der Herr der Kindergärten - verabschiedet sich

Jürgen Machatschek - der Herr der Kindergärten - verabschiedet sich

[23.08.2006 - Ehrungen] Zeit, sagt Jürgen Machatschek, hat nie eine Rolle gespielt. So verbrachte der scheidende Abteilungsleiter Tagesbetreuung für Kinder beim Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen zahlreiche Abende in Hagener Kindergärten. [...lesen]

Internationale Auszeichnung für Hagen

[31.08.2005 - Ehrungen] Speyerpreis für städtisches Konsolidierungskonzept - Oberbürgermeister Peter Demnitz und Kämmerin Annekathrin Grehling freuen sich über einen bedeutenden Erfolg der Stadtverwaltung Hagen im Bereich der Verwaltungsmodernisierung: Das Jurorenteam der Deutschen Hochschule Speyer, das sich aus internationalen Wissenschaftlern zusammensetzt, verleiht der Stadt Hagen einen Preis für ihre strategischen Bemühungen zur langfristigen Wiederherstellung der kommunalen Handlungsfähigkeit. [...lesen]

Tag des Friedhofs auf dem Waldfriedhof Loxbaum

[17.08.2005 - Ehrungen] Effizienz, Flexibilität und Mobilität – dies sind Zauberwörter, die unsere schnelllebige Zeit Tag für Tag durchziehen. Doch treffen sie wirklich unsere Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen? [...lesen]

Bild zum Artikel: Bundesverdienstmedaille für Heinrich Franke

Bundesverdienstmedaille für Heinrich Franke

[26.04.2005 - Ehrungen] Heinrich Franke 75 erfasst und notiert seit 1964 als ehrenamtlicher Wetterbeobachter im Auftrag des Deutschen Wetterdienstes (DWD) das Wetter an der Hasper Talsperre. [...lesen]

Hagens Kulturamtsleiter Hans-Walter Schäkermann ist tot

[21.04.2005 - Ehrungen] Der langjährige Leiter des Kulturamtes der Stadt Hagen, Hans-Walter Schäkermann, ist tot. Er verstarb am Mittwoch (20. April) nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren in seiner Heimatstadt Unna, wo er am 27. Juli 1949 geboren worden war. [...lesen]

Peter Demnitz - Karl Josef Ludwig ein Vorbild der Kommunalpolitik

[01.03.2005 - Ehrungen] Karl Josef Ludwig war und ist ein Vorbild in der Kommunalpolitik. Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Peter Demnitz am Montagabend (28. Februar 2005) Hagens 1. Beigeordneten Karl Josef Ludwig in den Ruhestand verabschiedet. [...lesen]

Wilhelm Normann-Medaille geht an Dr. Christian Gertz

[06.01.2005 - Ehrungen] Als Qualitätsbeweis für die Arbeit des Chemischen Untersuchungsamtes der Stadt Hagen hat Oberbürgermeister Peter Demnitz eine hohe Auszeichnung an Dr. Christian Gertz, den stellvertretenden Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes Hagen, bewertet. [...lesen]

Engagement für Hagens Norden - Karl-Heinz Loose wird 70

[19.12.2004 - Ehrungen] Für ihn waren nie die Schlagzeilen Gradmesser für den politischen Erfolg - seine Arbeit orientierte sich stets ausschließlich am Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger. [...lesen]

Ehemaliger Ratsherr Dieter Eich vollendet sein 70. Lebensjahr

[13.10.2004 - Ehrungen] Über volle drei Jahrzehnte bestimmte er die Kommunalpolitik zunächst in seiner Heimatstadt Hohenlimburg und nach der Eingemeindung in Hagen maßgeblich mit. [...lesen]

Ehemaliger Ratsherr Emil Gens vollendet das 70. Lebensjahr

[19.06.2004 - Ehrungen] Für die Christdemokraten gehörte er 15 Jahre lang dem Rat der Stadt Hagen an, als Sprecher der Interessengemeinschaft Helfer Bürger zog er in den 80er Jahren erfolgreich gegen den Energie-Giganten Esso in Sachen Heizkostenberechnung zu Felde und dem Hagener Schützenkreis stand er 13 Jahre als 1. Vorsitzender vor, ehe dieser ihn zum Ehrenvorsitzenden ernannte. [...lesen]

Stadtkämmerer a. d. Dr. Rudolf Pesch vollendet das 75. Lebensjahr

[26.05.2004 - Ehrungen] Seine humor- und geistvollen Reden wurden zu seinem Markenzeichen. Durch seine Hände flossen Milliarden. [...lesen]


Artikel: 1-24 / 24 - Seiten: 1   |  
Ihre Nachrichten bei Hagen-58.de:

  • Ihre Berichte werden in der Datenbank archiviert und sind so in Zukunft jederzeit abrufbar
  • Sie erreichen zusätzliche Leser
  • Jeder Bericht wird durch Suchmaschinen indexiert
  • Durch thematische Gruppierung werden dem Leser "ähnliche" Berichte angeboten
  • Wir berichten in der Kategorie "Markt" über Firmen-Gründungen oder Neueröffnungen
>> Bericht an die Redaktion


Anzeigen:
Nachrichten nach Themen:
.(1), .(1), Altenhagen.(40), Ausstellung.(3), Benefizveranstaltung.(15), Beratung.(59), Bildung.(162), Boele.(1), Buergeraemter.(4), Dahl.(5), Deutschland.(274), Eckesey.(2), Ehrungen.(24), Eilpe.(9), Emst.(3), Familie.(11), Feuerwehr.(26), Gesundheit.(116), Hagen-Nord.(36), Hagen-Sued.(13), Halden.(2), Haspe.(36), HEB.(12), Hohenlimburg.(44), Innenstadt.(32), Intern.(1), Jugend.(86), Jugendamt.(23), Jugendhilfeausschuss.(2), Kinder.(116), Kommentar.(1), Kurse.(51), Leserbriefe.(7), lokale Wirtschaft.(49), Oberhagen.(2), Partnerstädte.(17), Politik.(230), Polizei.(753), Region.(99), SEH.(36), Selbsthilfe.(8), Seminar.(3), Senioren.(29), Service.(310), Stadt.(213), Stadtentwicklung.(54), Themenabend.(1), Tourismus.(77), Umwelt.(139), Umweltdezernat.(2), Veranstaltung.(72), Verkehr.(222), Vorhalle.(20), Wehringhausen.(34),
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Markt | Stadt & Bildung
 Hagen > Nachrichten > Hagentur > Ehrungen

Donnerstag, 28.05.2020 - 05:36  - 2710 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen