LIQUI MOLY Top Tec 4200 günstig bei Autoteile Thomzig in Hagen


Liselotte Funcke vollendet das 90. Lebensjahr

18.07.2008

Mit Dr. h. c. Liselotte Funcke vollendet eine der ganz großen Liberalen der deutschen Nachkriegsgeschichte am Sonntag, 20. Juli 2008, die Ehrenbürgerin der Stadt Hagen ihren 90. Geburtstag.

Menschlichkeit, Dialogbereitschaft und Glaubwürdigkeit sind von Liselotte Funcke nie gespielt, sondern stets gelebt worden. So sind die Hagenerinnen und Hagener - über alle parteipolitischen Grenzen hinweg - stolz auf diese außergewöhnliche Frau, die ihre enge Verbindung zu ihrer Heimatstadt stets behielt.

Hier in Hagen wurde sie am 20. Juli 1918 als viertes Kind des Fabrikanten Oskar Funcke geboren, ihre Mutter entstammte der Bankiersfamilie Osthaus. Hier besuchte sie das Realgymnasium, an dem sie 1937 das Abitur ablegte. Und hier arbeitete sie nach dem erfolgreichen Studium der Betriebswirtschaftslehre in Berlin noch bis Ende der 1970er Jahre als Prokuristin für Bilanzen, Steuerrecht und Finanzwesen in der schon vom Urgroßvater gegründeten Schraubenfabrik und Gesenkschmiede Funcke & Hueck.

Schon im Jahr 1946 schloss sich Liselotte Funcke der FDP an, ihr Name und der ihres Vaters Oskar stehen gemeinsam mit dem Willi Weyers und anderen für erstes liberales Engagement auf kommunaler Ebene in den Nachkriegsjahren. Dieses kommunale politische Engagement war die Grundlage für einen bemerkenswerten politischen Lebensweg.

Schon 1947 wird Liselotte Funcke Mitglied des nordrhein-westfälischen Landesvorstandes der Deutschen Jungdemokraten NRW, im gleichen Jahr Mitglied des FDP-Landesvorstandes. Ein Jahr später übernimmt sie den Vorsitz des FDP-Landesfrauenausschusses, den sie 20 Jahre lang inne haben wird. 1964 rückt Liselotte Funcke in den FDP-Bundesvorstand und 1968 ins FDP-Präsidium.

Auf dem Parteitag in Kiel wird sie 1977 als Nachfolgerin von Hans Friderichs zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt. Einher mit ihrem vielfältigen parteipolitischen Engagement geht ihr Wirken in höchsten staatlichen Ämtern.

Nach elfjähriger Zugehörigkeit zum nordrhein-westfälischen Landtag wechselt Liselotte Funcke 1961 in den Deutschen Bundestag, wird 1966 stellvertretende Vorsitzende des Finanzausschusses und ab 1972 Vorsitzende des Finanzausschusses. Zehn Jahre lang (1969 bis 1979) bekleidet sie das Amt der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Im November 1979 folgt sie dem Wunsch der Partei und wird im Kabinett des jungen Ministerpräsidenten Johannes Rau Nachfolgerin des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministers Horst-Ludwig Riemer. Bei den Landtagswahlen im Mai 1980 ist sie Spitzenkandidatin ihrer Partei, die FDP scheitert aber knapp an der Fünf-Prozent-Marke. Ein Jahr später holt Hans-Dietrich Genscher Liselotte Funcke als Nachfolgerin von Heinz Kühn im Amt der Ausländerbeauftragten der Bundesregierung zurück nach Bonn.

Dieses Amt wird ihren Ruf als unbeugsame Liberale später besonders prägen. Als eine Leitfigur der sozialliberalen Koalition unter Bundeskanzler Helmut Schmidt legt sie das Amt zunächst aus Protest gegen die "Bonner Wende" 1982 nieder, nimmt es im November 1982 auf Bitten des neu gewählten Bundeskanzlers Helmut Kohl aber wieder auf.

Eine Entscheidung, die in den folgenden Jahren immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen insbesondere mit Innenminister Friedrich Zimmermann, dem CDU/CSU-Fraktionschef Alfred Dregger oder Politikern wie dem CSU-Innenminister Peter Gauweiler führt. Ausgerüstet mit beeindruckendem Vertrauen in ihre Person in der deutschen Bevölkerung, versteht sie es schnell, sich zur „Dolmetscherin" der Probleme der ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu machen.

Dies gilt insbesondere für die größte Gruppe, die der türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Der Name „Mutter der Türken", ein Begriff, der Respekt und Dankbarkeit zugleich beinhaltet, ist die Auszeichnung, die ihr die Menschen selbst verleihen. Zahlreiche höchste internationale Preise bezeugen die große Wertschätzung und Anerkennung, die dem Wirken Liselotte Funckes auf internationaler Ebene entgegengebracht wird.

Von der Bundesregierung unter Helmut Kohl und vom Bundeskanzler selbst fühlt sich die Liberale immer wieder allein gelassen - bis sie zum 15. Juli 1991 ihren Rücktritt als Ausländerbeauftragte der Bundesregierung erklärt. Doch auch ohne dieses Amt bleibt Liselotte Funcke bis heute nicht nur international anerkannte und immer wieder zum Rat herangezogene Expertin für Ausländerfragen - nein, gerade viele ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sie bis heute ins Herz geschlossen.

Trotz ihrer schier endlosen Ämter und Funktionen nahm sich Liselotte Funcke stets die Zeit, sich auch in Hagen zu engagieren. So hat sich Liselotte Funcke über viele Jahrzehnte in den Dienst der behinderten Menschen gestellt. Insbesondere hat sie das Geschehen bei der Evangelischen Stiftung Volmarstein im Vorstand und Kuratorium maßgeblich mitbestimmt.

Ihr Engagement zum Erhalt und zur Sanierung des Eugen Richter-Turms im eigens gegründeten Eugen Richter-Turm-Verein, dessen Vorsitzende sie bis zum Frühjahr 2002 war, zeigt ihr reges Interesse an Fragen in ihrer Heimatstadt bis ins hohe Alter. An ihre Heimatstadt bindet sie aber auch eine Ehrendoktorwürde der Fernuniversität Hagen - die einzige deutsche Fernuniversität brachte mit dieser Auszeichnung die Würdigung des gesellschaftlichen Wirkens von Liselotte Funcke zum Ausdruck.

Liselotte Funcke gehört zu einer Generation von Politikerinnen und Politikern, die viele heute vermissen. Geprägt von den Erfahrungen der Nazizeit und des Krieges, ging sie nach dem Krieg mit Mut, Elan und Erfolg an den demokratischen Wiederaufbau unseres Landes. Ihre Integrität, ihr „feiner weiblicher Instinkt für Ungerechtigkeit und Unmenschlichkeit" , so Walter Scheel, ihre "gestochene Sachlichkeit" (so Herbert Wehner anerkennend) verschafften ihr eine tiefe Glaubwürdigkeit und ein ganz breites Vertrauen in der Bevölkerung.

Und dass sie bis heute wahre Begeisterung auslösen kann, zeigen zum Beispiel auch ihre immer noch regelmäßigen Begegnungen mit jungen Parteifreunden des FDP-Kreisverbandes Hagen oder auch der FDP in Westfalen-West - beide Parteigliederungen haben Liselotte Funcke längst zu ihrer Ehrenvorsitzenden ernannt.

Zu Ehren von Liselotte Funcke, die sich auch als Chronistin und Autorin zahlreicher Bücher einen Namen machte, geben die FDP und die Stadt Hagen am 31. August 2008 einen Empfang im Hagener Rathaus, bei dem sich Prominente aus Politik und Gesellschaft ein Stelldichein geben.



weitere Berichte zum Thema Ehrungen

Steuerberater Wilfried Hoppe aus Hagen mit Kammermünze in Gold ausgezeichnet

[30.06.2011 - Ehrungen] Mit der Kammermünze in Gold ist Steuerberater Wilfried Hoppe aus Hagen für seine Verdienste um den Berufsstand in Westfalen-Lippe geehrt worden. [...lesen]

Ein Leben für die Politik: Lothar Wrede wird 80 Jahre

[12.11.2010 - Ehrungen] Von 1964 bis 1971 fungierte er als Hagener Oberbürgermeister. Und über drei Jahrzehnte machte er die Politik auf den unterschiedlichsten Ebenen zum Hauptberuf. In Düsseldorf hat er als Landtagsabgeordneter noch einen CDU-Ministerpräsidenten erlebt und in Bonn im Kabinett von Altbundeskanzler Helmut Schmidt gesessen. [...lesen]

Bild zum Artikel: Stadtbücherei bedankt sich bei ehrenamtlichen Helfern

Stadtbücherei bedankt sich bei ehrenamtlichen Helfern

[20.01.2010 - Ehrungen] Mit einem gemeinsamen Frühstück haben sich am heutigen Mittwoch der Förderverein der Stadtbücherei Hagen und die Büchereibelegschaft bei ihren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern bedankt. [...lesen]

Trauer um Professor Dr. Jörg Huffschmid

[07.12.2009 - Ehrungen] Eine traurige Nachricht erreichte die Veranstaltergemeinschaft aus DGB, VHS und Arbeit und Leben am vergangenen Wochenende. Am 5.12.2009 verstarb Prof. Dr. Jörg Huffschmid. Jörg Huffschmid war einer der Gäste in der Veranstaltungsreihe „Gegen den Strom“ in der Hagener VHS und gab dort wichtige Impulse zum Thema: „Alternativen zur neoliberalen Globalisierung“. [...lesen]

Bild zum Artikel: Dr. Jürgen Hild, Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes, verabschiedet sich in den Ruhestand

Dr. Jürgen Hild, Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes, verabschiedet sich in den Ruhestand

[26.11.2009 - Ehrungen] 32 Dienstjahre, unzählige Laborproben und viele traurige Kollegen – all dies lässt Dr. Jürgen Hild, Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes, am 30. November hinter sich. „An diesem Tag höre ich radikal auf“, sagt er mit einem Lächeln, „und übergebe die Amtsleitung an meinen langjährigen Stellvertreter Dr. Christian Gertz.“ [...lesen]

Bild zum Artikel: Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

[10.09.2009 - Ehrungen] Zur Verabschiedung der Pensionäre und Jubilarehrung trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung am heutigen Mittwoch, 9. September 2009, im Rathaus an der Volme. [...lesen]

Bild zum Artikel: WDR-Kinderrechtepreis geht nach Hagen

WDR-Kinderrechtepreis geht nach Hagen

[22.09.2008 - Ehrungen] Kinder haben Rechte! Das ist ausdrücklich in der UN-Konvention über die Rechte des Kindes festgeschrieben. Was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, sieht in der Wirklichkeit häufig anders aus. [...lesen]

Suche nach dem Bürger des Ruhrgebiets 2009 startet

[09.09.2008 - Ehrungen] Thema „Integration“ steht im Mittelpunkt der öffentlichen Ausschreibung. „Wir sind das Ruhrgebiet!“ – unter diesem Leitsatz steht die aktuelle Ausschreibung für den Bürger des Ruhrgebiets 2009. Denn für das kommende Jahr sucht der Verein pro Ruhrgebiet Menschen, die Vorbildliches für die Integration in dieser multinationalen Region geleistet haben. [...lesen]

Bild zum Artikel: Hagener für selbstlosen Einsatz geehrt

Hagener für selbstlosen Einsatz geehrt

[14.02.2008 - Ehrungen] Der Hagener Bogdan Cichocki wurde heute vom Beigeordneten Dr. Herbert Bleicher für dessen lebensrettenden Einsatz vor gut einem Jahr geehrt. Am 20. Januar 2007 kam es in der Reichsbahnstraße in Vorhalle zu einem folgenschweren Wohnungsbrand. [...lesen]

Bild zum Artikel: 200. Todestag von Johann Friedrich Möller

200. Todestag von Johann Friedrich Möller

[27.11.2007 - Ehrungen] Am 2. Dezember 2007 jährt sich der 200. Todestag des Elseyer Stiftspredigers Johann Friedrich Möller (*1756, †1807). Der „Pfarrer von Elsey“ gehörte um 1800 zu den wichtigsten Vertretern der Aufklärung und des Geisteslebens in Westfalen. Zu dieser Zeit beschritt Westfalen den Aufbruch in die Moderne. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

[13.12.2006 - Ehrungen] Zur Verabschiedung der Pensionäre und Jubilarehrung trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung heute im Rathaus an der Volme. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

Jubiläen und Pensionierungen bei der Stadtverwaltung

[30.08.2006 - Ehrungen] Zur Verabschiedung der Pensionäre und Jubilarehrung trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hagener Stadtverwaltung heute im Rathaus an der Volme. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jürgen Machatschek - der Herr der Kindergärten - verabschiedet sich

Jürgen Machatschek - der Herr der Kindergärten - verabschiedet sich

[23.08.2006 - Ehrungen] Zeit, sagt Jürgen Machatschek, hat nie eine Rolle gespielt. So verbrachte der scheidende Abteilungsleiter Tagesbetreuung für Kinder beim Fachbereich Jugend und Soziales der Stadt Hagen zahlreiche Abende in Hagener Kindergärten. [...lesen]

Internationale Auszeichnung für Hagen

[31.08.2005 - Ehrungen] Speyerpreis für städtisches Konsolidierungskonzept - Oberbürgermeister Peter Demnitz und Kämmerin Annekathrin Grehling freuen sich über einen bedeutenden Erfolg der Stadtverwaltung Hagen im Bereich der Verwaltungsmodernisierung: Das Jurorenteam der Deutschen Hochschule Speyer, das sich aus internationalen Wissenschaftlern zusammensetzt, verleiht der Stadt Hagen einen Preis für ihre strategischen Bemühungen zur langfristigen Wiederherstellung der kommunalen Handlungsfähigkeit. [...lesen]

Tag des Friedhofs auf dem Waldfriedhof Loxbaum

[17.08.2005 - Ehrungen] Effizienz, Flexibilität und Mobilität – dies sind Zauberwörter, die unsere schnelllebige Zeit Tag für Tag durchziehen. Doch treffen sie wirklich unsere Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen? [...lesen]

Bild zum Artikel: Bundesverdienstmedaille für Heinrich Franke

Bundesverdienstmedaille für Heinrich Franke

[26.04.2005 - Ehrungen] Heinrich Franke 75 erfasst und notiert seit 1964 als ehrenamtlicher Wetterbeobachter im Auftrag des Deutschen Wetterdienstes (DWD) das Wetter an der Hasper Talsperre. [...lesen]

Hagens Kulturamtsleiter Hans-Walter Schäkermann ist tot

[21.04.2005 - Ehrungen] Der langjährige Leiter des Kulturamtes der Stadt Hagen, Hans-Walter Schäkermann, ist tot. Er verstarb am Mittwoch (20. April) nach langer und schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren in seiner Heimatstadt Unna, wo er am 27. Juli 1949 geboren worden war. [...lesen]

Peter Demnitz - Karl Josef Ludwig ein Vorbild der Kommunalpolitik

[01.03.2005 - Ehrungen] Karl Josef Ludwig war und ist ein Vorbild in der Kommunalpolitik. Mit diesen Worten hat Oberbürgermeister Peter Demnitz am Montagabend (28. Februar 2005) Hagens 1. Beigeordneten Karl Josef Ludwig in den Ruhestand verabschiedet. [...lesen]

Wilhelm Normann-Medaille geht an Dr. Christian Gertz

[06.01.2005 - Ehrungen] Als Qualitätsbeweis für die Arbeit des Chemischen Untersuchungsamtes der Stadt Hagen hat Oberbürgermeister Peter Demnitz eine hohe Auszeichnung an Dr. Christian Gertz, den stellvertretenden Leiter des Chemischen Untersuchungsamtes Hagen, bewertet. [...lesen]

Engagement für Hagens Norden - Karl-Heinz Loose wird 70

[19.12.2004 - Ehrungen] Für ihn waren nie die Schlagzeilen Gradmesser für den politischen Erfolg - seine Arbeit orientierte sich stets ausschließlich am Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger. [...lesen]

Ehemaliger Ratsherr Dieter Eich vollendet sein 70. Lebensjahr

[13.10.2004 - Ehrungen] Über volle drei Jahrzehnte bestimmte er die Kommunalpolitik zunächst in seiner Heimatstadt Hohenlimburg und nach der Eingemeindung in Hagen maßgeblich mit. [...lesen]

Ehemaliger Ratsherr Emil Gens vollendet das 70. Lebensjahr

[19.06.2004 - Ehrungen] Für die Christdemokraten gehörte er 15 Jahre lang dem Rat der Stadt Hagen an, als Sprecher der Interessengemeinschaft Helfer Bürger zog er in den 80er Jahren erfolgreich gegen den Energie-Giganten Esso in Sachen Heizkostenberechnung zu Felde und dem Hagener Schützenkreis stand er 13 Jahre als 1. Vorsitzender vor, ehe dieser ihn zum Ehrenvorsitzenden ernannte. [...lesen]

Stadtkämmerer a. d. Dr. Rudolf Pesch vollendet das 75. Lebensjahr

[26.05.2004 - Ehrungen] Seine humor- und geistvollen Reden wurden zu seinem Markenzeichen. Durch seine Hände flossen Milliarden. [...lesen]


Artikel: 1-24 / 24 - Seiten: 1   |  
Ihre Nachrichten bei Hagen-58.de:

  • Ihre Berichte werden in der Datenbank archiviert und sind so in Zukunft jederzeit abrufbar
  • Sie erreichen zusätzliche Leser
  • Jeder Bericht wird durch Suchmaschinen indexiert
  • Durch thematische Gruppierung werden dem Leser "ähnliche" Berichte angeboten
  • Wir berichten in der Kategorie "Markt" über Firmen-Gründungen oder Neueröffnungen
>> Bericht an die Redaktion


Anzeigen:
Nachrichten nach Themen:
.(1), .(1), Altenhagen.(40), Ausstellung.(3), Benefizveranstaltung.(15), Beratung.(59), Bildung.(162), Boele.(1), Buergeraemter.(4), Dahl.(5), Deutschland.(274), Eckesey.(2), Ehrungen.(24), Eilpe.(9), Emst.(3), Familie.(11), Feuerwehr.(26), Gesundheit.(116), Hagen-Nord.(36), Hagen-Sued.(13), Halden.(2), Haspe.(36), HEB.(12), Hohenlimburg.(44), Innenstadt.(32), Intern.(1), Jugend.(86), Jugendamt.(23), Jugendhilfeausschuss.(2), Kinder.(116), Kommentar.(1), Kurse.(51), Leserbriefe.(7), lokale Wirtschaft.(49), Oberhagen.(2), Partnerstädte.(17), Politik.(230), Polizei.(753), Region.(99), SEH.(36), Selbsthilfe.(8), Seminar.(3), Senioren.(29), Service.(310), Stadt.(213), Stadtentwicklung.(54), Themenabend.(1), Tourismus.(77), Umwelt.(139), Umweltdezernat.(2), Veranstaltung.(72), Verkehr.(222), Vorhalle.(20), Wehringhausen.(34),
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Markt | Stadt & Bildung
 Hagen > Nachrichten > Hagentur > Ehrungen

Donnerstag, 13.12.2018 - 11:59  - 4503 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen