LIQUI MOLY Top Tec 4400 günstig bei Autoteile Thomzig in Hagen


Bündnis sozial gerechtes Hagen

08.08.2009

Das Bündnis Sozial gerechtes Hagen (Dekanat Hagen-Witten, Kirchenkreis Hagen und DGB-Kreisverband Hagen) begrüßten die OB-Kandidaten, der im Rat vertretenen Parteien, am Mittwoch (5. August 2009) zu der Veranstaltung Stationen der Armut in Hagen.

Dechant Dieter Osthus und Superintendent Bernd Becker mahnten die Kandidaten: „Einer von ihnen wird der neue Oberbürgermeister sein. Wir als Bündnis stehen dafür, dass der Arme in der Stadt Hagen in ihrem Bewusstsein ist.

Alle sieben Parteikandidaten (bis auf Klaus Thielmann (FDP), der sich durch Victor Dücker vertreten ließ) nahmen die Gelegenheit wahr, exemplarisch fünf Einrichtungen, an denen Armut in Hagen sichtbar wird, zu besuchen. Ziel des Bündnisses war, den Wahlkampf zu nutzen, um auf die steigende Armut in Hagen aufmerksam zu machen und das Handlungskonzept der Kandidaten kritisch zu prüfen.

In Hagen gelten 17% der Menschen als armutsgefährdet, das sind ca 33.000 Menschen. Das ist eine Größenordnung wie Wehringhausen, Altenhagen und die Mittelstadt zusammen. Längst ist Armutsgefährdung in Hagen kein Randproblem mehr. Auch Stadtteile wie Eckesey und Haspe-Zentrum sind betroffen.

Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise wächst die Gefahr, dass sich die Probleme in der kommenden Zeit weiter verschärfen. Nicht nur in Hagen wird das eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre in der Kommunalpolitik sein.

Stationen der Armut
Das Jugendzentrum paulazzo (Ev. Jugend) ist für viele Jugendliche in Wehringhausen der einzige Ort, wo sie konkrete Unterstützung durch Hausaufgabenhilfe und ein warmes Essen erfahren. In der Emil-Schumacher-Grundschule steigt die Zahl der Kinder aus armen Familien ständig. Lernschwächen, Konzentrationsstörungen und soziale Vernachlässigungen sind die Folgen. Lehrerinnen und Erzieherinnen der OGS (offene Ganztagsbetreuung) bemühen sich nach Kräften um jedes Kind, können aber oft nicht aufholen, was über Jahre versäumt wurde. Viele Kinder ihre erste Mahlzeit am Tag in der OGS.

Im Roncalli – Haus in Boele können sich Hartz IV – Empfänger mit günstigen Lebensmitteln versorgen. Neben Beratung und Information über Sparen von Energiekosten wird auch hier ein warmes Mittagessen angeboten. Genutzt wird das Angebot von Menschen jeden Alters. Der Bedarf steigt. Armut heißt eben auch, zu entscheiden, ob die gesparten 30 € entweder für Winterschuhe, Schulbücher oder für gestiegene Energiekosten ausgeben werden können.

Eine weitere Station war der Werkhof - Möbel und mehr (Eckesey), wo Menschen mit geringem Einkommen können sich hier mit Mobiliar versorgen, dass andere dort entsorgt haben. Wer Glück hat, kann ein gebrauchtes Sofa oder einen Schrank für 1,-€ erstehen.
Als letzte Station ist Luthers Waschsalon im Bahnhofsviertel besucht worden. Vor Ort konnten sich die Teilnehmer einen Eindruck verschaffen, was es bedeutet, wenn Menschen keine eigene Waschmaschine haben, keinen Ort für soziale Kontakte und keine Krankenversicherung. Medizinische Versorgung, ein Frühstück, Beratung und die Möglichkeit, sich und seine Kleidung zu waschen, wird hier geboten.

Was waren die Eindrücke dieses Tages?
Im Diakonischen Zentrum an der Lutherkirche fand ein Abschlussgespräch mit stand. Ein Team von Experten (unter anderem die Leiterin der Arge, Eva Kaus-Köster, der Leiter des Amtes für Jugend und Soziales der Stadt Hagen, Gerd Steuber und der Leiter des Hagener Arbeitslosenzentrum, Kurt Bernhofen) begleiteten die Diskussion. Alle Anwesenden begrüßten die Arbeit des Bündnisses und erklärten sich zur Zusammenarbeit nach der Wahl bereit. Das Engagement der Einrichtungen hat beeindruckt.

In den Statements wurde deutlich, dass es eine große Bandbreite der Notwendigkeiten zur Armutsbekämpfung gibt. Die Lösungsansätze waren dabei sehr unterschiedlich: Vom Hinweis auf die defizitäre Haushaltslage über notwendigen Bürokratieabbau, der Einrichtung von Elternschule bis zur Forderung Land und Bund in ihre Pflicht zu nehmen.

Auch, wenn die Meinungen im Detail auseinandergingen, so waren sich doch alle Kandidaten darin einig, dass die gravierenden Probleme der Armut in der Stadt Hagen, wie sie auf der Sozialrundfahrt erkennbar waren, von keinem Oberbürgermeister und keiner Partei allein gelöst werden können. „Wir müssen im Gespräch bleiben, uns zusammensetzen, einen runden Tisch bilden“, so das erklärte Ziel aller Kandidaten.

„Zentrale Aufgabenstellung für die Politik wird eine sozial-gerechte Stadt Hagen sein, unabhängig davon, wer am Kommunalwahltag Oberbürgermeister werden wird“, fasste Marquardt das Ergebnis des Tages zusammen.
Bündnis für ein sozial gerechtes Hagen
Hagener OB-Kandidaten: Bücker, Marscheider, Riechel, Hentschel, Weber, Dehm




weitere Berichte zum Thema Politik

CDU gewinnt die Mehrheit im Gemeinderat

[31.08.2009 - Politik] 152513 Wahlberechtigte durften am Sonntag, 30. August 2009 bei der Kommunalwahl in Hagen über die Besetzung des Hagener Gemeinderates entscheiden. Es wurden nur 68319 gültige Stimmen abgegeben. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 45,7%. [...lesen]

Oberbürgermeisterwahl Hagen 2009

[31.08.2009 - Politik] Hagen hat mit Jörg Dehm einen neuen Oberbürgermeister. Dehm konnte 39,5 % der 68551 gültigen Stimmen auf sich vereinen. Die Wahlbeteiligung betrug nur 45,7%. [...lesen]

Schon fast 15.000 Briefwähler

[25.08.2009 - Politik] Bereits jeder Zehnte der annähernd 153.000 wahlberechtigten Hagener hat bereits seine Stimmen für die Kommunalwahlen am nächsten Sonntag, 30. August 2009, abgegeben. Damit haben bereits gut 2.200 Hagener mehr ihre Kreuze gemacht, als am Dienstag vor den letzten Kommunalwahlen im Jahre 2004. [...lesen]

DGB - Leitlinien für die Politik der kommenden Monate

[19.08.2009 - Politik] Die aktuelle politische Situation wird geprägt von den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise. Sie hat ihren Ausgang genommen in neoliberalen Politikdeutungen und einem ausgeuferten Finanzmarkt- und Kasinokapitalismus der vergangenen Jahre. [...lesen]

Gerade in der Krise sind erkennbare Lohnerhöhungen nötig

[14.08.2009 - Politik] Für den DGB-Kreisvorsitzenden Jochen Marquardt unterstreicht der aktuelle DIW-Bericht mit einer Senkung der Lohnquote in den Jahren 1992 bis 2008 von knapp 67% auf 62,1% ein zentrales Problem in der Entwicklung der Wirtschaftspolitik in Deutschland. [...lesen]

DGB: Weiter so geht nicht - wir brauchen einen Gesamtplan für Hagen

[08.08.2009 - Politik] Für den DGB-Kreisvorsitzenden Jochen Marquardt ist es „zum Haare raufen“. Seit Jahren ertragen die Hagener immer wieder neue Konzepte zur Rettung der Finanzen in der Stadt. Auf eine einfache Formel gebracht sind über viele Jahre viele Fehler gemacht wurden, die über einen langen Zeitraum zu dieser Entwicklung geführt haben. [...lesen]

Oberbürgermeister Peter Demnitz weist Kritik von Jörg Dehm am Museumsneubau scharf zurück

[06.08.2009 - Politik] Mit großer Bestürzung hat Oberbürgermeister Peter Demnitz auf einen Internet­beitrag von CDU-Oberbürgermeisterkandidat Jörg Dehm reagiert, der auf den Seiten des Portals „abgeordnetenwatch.de“ die Frage aufgeworfen hat, ob die Realisierung des Schumacher-Museum „grundsätzlich richtig ist.“ [...lesen]

DGB weist Arbeitszeitverlängerung zurück

[04.08.2009 - Politik] Mehr Kaufkraft statt Lohnverzicht fordert der DGB - Als unverfroren bezeichnet der Hagener DGB die aktuellen Meldungen aus Handwerk und mittelständischer Wirtschaft die Arbeitszeiten der Beschäftigten zu verlängern und einen Urlaubsverzicht einzufordern. [...lesen]

Sechs Kandidatinnen und Kandidaten bei der Bundestagswahl treten an

[01.08.2009 - Politik] Der Kreiswahlausschuss hat in seiner Sitzung am Freitag (31. Juli 2009) über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge zur Bundestagswahl am 27. September 2009 beraten. [...lesen]

Wahlausschuss der Stadt tagte

[20.07.2009 - Politik] Bei seiner heutigen Sitzung hat der Wahlausschuss der Stadt Hagen mit Blick auf die Kommunalwahl am 30. August 2009 mit Jochen Weber (SPD), Jörg Dehm (CDU), Jochen Riechel (Die Grünen), Claus Thielmann (FDP), Otto Marscheider (Bürger für Hagen/Hohenlimburg), Ingo Henschel (Die Linke), Dr. Josef Bücker (Hagen Aktiv) sowie den parteilosen Manfred R. Schenk als Oberbürgermeisterkandidaten zugelassen. [...lesen]

5 Jahre Hartz IV - kein Grund zum Feiern!

[10.07.2009 - Politik] Keinen Grund zum Feiern sieht der Hagener DGB zum 5. Geburtstag von Hartz IV. Seit der Beschlussfassung im Juli 2004 hat sich diese Gesetzgebung auf unterschiedlichen Ebenen als wenig hilfreich erwiesen. [...lesen]

Bild zum Artikel: DGB-Hagen: Starke Schultern müssen mehr tragen

DGB-Hagen: Starke Schultern müssen mehr tragen

[07.07.2009 - Politik] Die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung informiert aktuell über die Entwicklung der Vorstandsbezüge in den großen Unternehmen des Landes. Der Bericht besagt u.a., dass die höchsten Vergütungen in den 30 größten und umsatzstärksten Gesellschaften im DAX gezahlt werden. [...lesen]

DGB-Hagen fordert verbindliche Zusagen des Landes

[04.07.2009 - Politik] Die Ankündigung des Landes NRW, zur finanziellen Hilfe für Hagen, wird vom DGB-Hagen als wichtiges Zeichen gewertet. Für den DGB kommt diese Ankündigung zwar reichlich spät, nichts desto trotz wird sie aber begrüßt. [...lesen]

Bild zum Artikel: Jahreshauptversammlung der CDU Eppenhausen/Haßley

Jahreshauptversammlung der CDU Eppenhausen/Haßley

[28.06.2009 - Politik] Auf der Jahreshauptversammlung der CDU Eppenhausen/Haßley verlieh die CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagskandidatin, Carmen Knollmann, dem Ehrenvorsitzenden der Ortsunion, Peter Asbeck, als erstem Hagener Christdemokraten überhaupt die Ehrenurkunde und -nadel aus reinem Silber mit einem eingefassten Swarowski-Stein für besondere Verdienste. [...lesen]

DGB Hagen sieht Kürzungspaket der Stadt als gänzlich falsche Antwort

[27.06.2009 - Politik] Der Deutsche Gewerkschaftsbund in Hagen ist enttäuscht über die Beschlüsse des Hagener Rates und ruft dazu auf den Widerstand jetzt nicht einzustellen, sondern weitere und neue Formen zu suchen. [...lesen]

Aktiv gegen Kürzungen und Stillstand

[24.06.2009 - Politik] Der Deutsche Gewerkschaftsbund unterstützt die geplanten Aktionen des „Kulturaufstandes“ am Hagener Rathaus am morgigen Donnerstagnachmittag. Die Hagener Gewerkschaften hoffen auf eine starke Beteiligung. [...lesen]

Staatsschutz durchsucht Wohnungen

[15.05.2009 - Politik] Am Freitagmorgen (15.05.22009) führte der Staatsschutz Hagen zusammen mit Polizeibeamten des Landrates Siegen-Wittgenstein zeitgleich vier Durchsuchungen in Siegen und Netphen durch. [...lesen]

Informationen zur Europawahl

[13.05.2009 - Politik] Am 7. Juni 2009 findet die Direktwahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments statt. Alle deutschen Wahlberechtigten, die seit mindestens drei Monaten in Hagen ihren Hauptwohnsitz haben, werden automatisch in das Wählerverzeichnis eingetragen und haben Anfang Mai ihre Wahlbenachrichtigungskarten erhalten. [...lesen]


Artikel: 211-230 / 230 - Seiten: 1...5 6 7 8   |   << Zurück
DGB Hagen

Logo DGB Hagen Körnerstraße 43
58095 Hagen
Tel: 02331 - 3860411

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag: 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Freitag: 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr


[weitere Informationen]


(Anmerkung: Der Artikel bezieht sich auf dieses "Nutzerprofil", oder wurde durch diesen Nutzer eingesendet.)

Ihre Nachrichten bei Hagen-58.de:

  • Ihre Berichte werden in der Datenbank archiviert und sind so in Zukunft jederzeit abrufbar
  • Sie erreichen zusätzliche Leser
  • Jeder Bericht wird durch Suchmaschinen indexiert
  • Durch thematische Gruppierung werden dem Leser "ähnliche" Berichte angeboten
  • Wir berichten in der Kategorie "Markt" über Firmen-Gründungen oder Neueröffnungen
>> Bericht an die Redaktion


Anzeigen:
Nachrichten nach Themen:
.(1), .(1), Altenhagen.(40), Ausstellung.(3), Benefizveranstaltung.(15), Beratung.(59), Bildung.(162), Boele.(1), Buergeraemter.(4), Dahl.(5), Deutschland.(274), Eckesey.(2), Ehrungen.(24), Eilpe.(9), Emst.(3), Familie.(11), Feuerwehr.(26), Gesundheit.(116), Hagen-Nord.(36), Hagen-Sued.(13), Halden.(2), Haspe.(36), HEB.(12), Hohenlimburg.(44), Innenstadt.(32), Intern.(1), Jugend.(86), Jugendamt.(23), Jugendhilfeausschuss.(2), Kinder.(116), Kommentar.(1), Kurse.(51), Leserbriefe.(7), lokale Wirtschaft.(49), Oberhagen.(2), Partnerstädte.(17), Politik.(230), Polizei.(753), Region.(99), SEH.(36), Selbsthilfe.(8), Seminar.(3), Senioren.(29), Service.(310), Stadt.(213), Stadtentwicklung.(54), Themenabend.(1), Tourismus.(77), Umwelt.(139), Umweltdezernat.(2), Veranstaltung.(72), Verkehr.(222), Vorhalle.(20), Wehringhausen.(34),
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Markt | Stadt & Bildung
 Hagen > Nachrichten > Hagentur > Politik

Mittwoch, 08.07.2020 - 06:50  - 372 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen