CASTROL Edge FST 5w-30 günstig bei Autoteile Thomzig in Hagen


Bereits 10.000 Besucher im Museum für Ur- und Frühgeschichte

21.03.2005

Vor rund vier Monaten, genauer am 7. November 2004, wurde es eröffnet: Das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen, Werdringen 1, in Hagen.

Doch bereits am vergangenen Sonntag konnte Museumsleiterin Beate Hobein den 10.000sten Besucher begrüßen.

Der achtjährige Lennart Krüner war zusammen mit seinen Eltern und seinem jüngeren Bruder ins Museum für Ur- und Frühgeschichte gekommen und erhielt zur Begrüßung einen Dinosaurier - natürlich ein Stofftier - und darf den nächsten Geburtstag mit allen Freunden kostenlos im Museum feiern. Ein tolles Präsent, denn gerade die Kindergeburtstage sind der „Renner“ unter der großen Angebotsvielfalt.

Die hohen Besucherzahlen können sich sehen lassen und übertreffen alle Erwartungen. Schließlich fiel die Eröffnung des Museums in eine recht ungünstige Jahreszeit. Weihnachten stand vor der Tür, auch das Winterwetter schien wenig einladend zu sein. Doch beides hielt Groß und Klein nicht von einem Besuch des attraktiven Museums ab. Schon kurz nach seiner Eröffnung zählt das in der beeindruckenden Geschichtslandschaft des Ruhrtals gelegene Museum zu den Kulturhighlights in Nordrhein-Westfalen.

Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen Die vielen begeisterten Kommentare im Gästebuch belegen den positiven Eindruck der zahlreichen Besucher aus dem In- und Ausland. Das verwundert nicht. Denn kaum ein anderes Museum in der näheren und weiteren Umgebung bietet 450 Millionen Jahre Natur- und Menschheitsgeschichte der Region kompakt zusammengefasst auf 700 Quadratmeter. Ob Steinzeit oder Mittelalter, in den Osterferien können Kinder viel erleben.
Das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen bietet spannende Ferienprogramme an, die allen Kindern viel Spaß machen.

Zurück in die Steinzeit geht es am 24. und 31. März, jeweils von 14 bis 16 Uhr. Die Kinder erleben eine spannende Entdeckungsreise, erfahren mehr über die mächtigen Tiere der Eiszeit, wie Mammut und Wollnashorn, sowie über das Leben der Steinzeitmenschen. Draußen im Schlosshof wird ein Feuer mit steinzeitlichen Methoden entfacht. Nach einer Stärkung mit selbst geröstetem Stockbrot geht es auf die Bärenjagd. Nach dieser Erlebnisaktion werden die Steinwerkzeuge in den Museumsvitrinen garantiert mit anderen Augen gesehen.

Am 29. März können Kinder von 14 bis 16 Uhr in die Ritterzeit des Mittelalters eintauchen. Es werden Ritterrüstungen anprobiert, Schwertkämpfe und Spiele ausgetragen. Am Katapult wird die Technik der Belagerung von Burgen eingeübt. Schließlich erfolgt die Aufnahme der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den feudalen Ritterorden zu Werdringen. Die Ferienprogramme richten sich an Kinder zwischen 7 und 12 Jahren. Der Preis pro Kind beträgt jeweils 4,50 Euro.

Da pro Veranstaltung nur 15 Kinder teilnehmen können, ist eine Anmeldung unter  02331-2072713 notwendig. Weitere Informationen im Internet unter www.museum-werdringen.de.

Bild: 10000 Besucher im Museum für Ur- und Frühgeschichte
Das Bild zeigt Museumsleiterin Beate Hobein (links) mit Familie Krüner.




weitere Berichte zum Thema Archaeologie

Prähistorische Befunde in Herbeck freigelegt

[16.11.2010 - Archaeologie] Im Hagener Stadtteil Herbeck wurden am 15. November 2010 die bisherigen Ergebnisse der derzeit laufenden archäologischen Untersuchung vorgestellt. Das zu untersuchende Grundstück von insgesamt gut vier Hektar Fläche befindet sich unmittelbarer Nähe von Herbeck. Erste systematische Untersuchungen erfolgten im Jahre 2008 bei der Erschließung des Grundstücks durch Mitarbeiter der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen. [...lesen]

Bild zum Artikel: Neue spektakuläre Funde rund um die Hagener Blätterhöhle

Neue spektakuläre Funde rund um die Hagener Blätterhöhle

[18.08.2007 - Archaeologie] Was bisher nur als besonderes Highlight erhofft wurde, ist seit wenigen Tagen nun Gewissheit: Die Blätterhöhle in Hagen, die Fundstätte der ältesten Überreste moderner Menschen in Westfalen und im Ruhrgebiet, war deutlich größer, als bisher angenommen. [...lesen]

Bild zum Artikel: Sensationelle Neufunde in der Blätterhöhle

Sensationelle Neufunde in der Blätterhöhle

[09.11.2006 - Archaeologie] Zu den bislang bekannten bedeutenden Funden aus der Blätterhöhle in Hagen-Holthausen sind weitere Entdeckungen hinzugekommen. Die bekannte Fundstelle, aus der der auf 10 700 Jahre vor heute datierte älteste Westfale stammt, wurde durch den Arbeitskreis Kluterthöhle e.V., einer ehrenamtlich tätigen Gruppe von Höhlenforschern, entdeckt. [...lesen]

Rechtzeitig Anmelden für die Giganten der Urzeit

[14.04.2006 - Archaeologie] Am Sonntag, 30. April 2006, veranstaltet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle von 10 bis 15 Uhr ein interessantes Programm rund um Fossilien und den Vorhaller Steinbruch. [...lesen]

Wertvolle Funde in Blatterhöhle

[04.02.2006 - Archaeologie] Über 5000 Jahre alt ist ein Teil der Knochen aus der Blätterhöhle in Hagen. Das ergaben neue Untersuchungen des Leibniz-Labors für Altersbestimmung der Universität Kiel. [...lesen]

Schüler als Steinzeitkünstler

[25.01.2006 - Archaeologie] Rechtzeitige Anmeldung erbeten - Am Donnerstag, 2. Februar 2006, findet im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen eine ganz besondere Veranstaltung für Schulklassen statt: Der Workshop Steinzeit-Künstler. [...lesen]

Ein Jahr Museum für Ur- und Frühgeschichte

[23.11.2005 - Archaeologie] Vor rund einem Jahr eröffnete das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen. Jetzt zieht das Museum eine rundum positive Bilanz. [...lesen]

Stadt Hagen plant Evolutionspark

[30.09.2005 - Archaeologie] Die Stadt Hagen nimmt den sensationellen Fund mehrer Steinzeit-Menschen – darunter der älteste Westfale mit ca. 10.700 Jahren Alter – zum Anlass, einen gigantischen Evolutionspark über 450 Millionen Jahre Geschichte zu planen. [...lesen]

Universität Oxford bestätigt Datierung des ältesten Westfalen aus Hagen

[22.05.2005 - Archaeologie] Rund 10.700 Jahre ist der in einer Höhle in Hagen vom Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. im Frühjahr 2004 gefundene ca. 35-40 Jahre alte Mann. [...lesen]

Bild zum Artikel: Am Vatertag - Steinzeit live erleben

Am Vatertag - Steinzeit live erleben

[03.05.2005 - Archaeologie] Himmelfahrt ist wieder Steinzeit live erleben im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen angesagt. [...lesen]

Ältester Westfale stammt aus Hagen

[05.04.2005 - Archaeologie] Eine neue Datierung bestätigt große Bedeutung der Hagener Höhlenfunde die im Frühjahr des vergangenen Jahres vom Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. unter Stephan Voigt aus einer engen und tief in ein Felsmassiv führenden Höhle bei Hagen geborgenen menschlichen Überreste zählen Deutschland weit zu den wichtigsten archäologischen Funden der letzten Jahrzehnte. [...lesen]

Archäologie Workshop "Pfeil und Bogen"

[30.03.2005 - Archaeologie] Pfeil und Bogen wurden schon vor etwa 10.000 Jahren zum Ende der Altsteinzeit von den Menschen für die Jagd benutzt. [...lesen]

Oberbürgermeister Peter Demnitz dankt Arbeitskreis Kluterthöhle

[02.03.2005 - Archaeologie] ...für sein Engagement rund um den sensationellen Höhlenfund. [...lesen]

Großer Wettbewerb zum spektakulären Höhlenfund gestartet

[02.03.2005 - Archaeologie] Hagener sollen ihrem Vorfahren einen treffenden Namen geben. [...lesen]

Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

[04.11.2004 - Archaeologie] 450 Millionen Jahre Geschichte: Neues Museum in altem Schloss. Im idyllisch gelegenen Wasserschloss Werdringen, dessen Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurück reicht, eröffnet am Sonntag, 7. November 2004, um 15 Uhr, der Hagener Oberbürgermeister Peter Demnitz das neue Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen. [...lesen]

Funde aus Altena für das Museum für Ur- und Frühgeschichte in Werdringen

[12.10.2004 - Archaeologie] Derzeit arbeitet das Team des Historischen Centrums Hagen fieberhaft an der Realisierung des Museums für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen. [...lesen]

Archäologe fällt 120 Jahre alte Eiche mit der Steinaxt

[10.09.2004 - Archaeologie] Diese steinzeitlichen Methoden hat es in Hagen seit 5.000 Jahren nicht mehr gegeben:
in mühevoller Arbeit ist am Donnerstag (9. September) eine 120 Jahre alte Eiche in einem Waldstück nahe des Wasserschlosses Werdringen mit einem Steinbeil gefällt worden. [...lesen]


Artikel: 1-18 / 18 - Seiten: 1   |  
Ihre Nachrichten bei Hagen-58.de:

  • Ihre Berichte werden in der Datenbank archiviert und sind so in Zukunft jederzeit abrufbar
  • Sie erreichen zusätzliche Leser
  • Jeder Bericht wird durch Suchmaschinen indexiert
  • Durch thematische Gruppierung werden dem Leser "ähnliche" Berichte angeboten
  • Wir berichten in der Kategorie "Markt" über Firmen-Gründungen oder Neueröffnungen
>> Bericht an die Redaktion


Anzeigen:
Kultur nach Themen:
Aktion.(31), Archaeologie.(18), Architektur.(3), Auftritt.(6), Ausstellung.(43), Benefiz.(1), Event.(85), Fest/Party.(2), Fuehrung.(3), Geschichte.(8), Jugend.(20), Kinder.(25), Kino.(1), Konzert.(12), Lesung.(2), Lyrik.(15), Reise.(5), Senioren.(1), Service.(57), Tanz.(34), Theater.(11), Zeremonie.(6),
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Markt | Stadt & Bildung
 Hagen > Nachrichten > Kultur > Archaeologie

Mittwoch, 13.12.2017 - 08:11  - 3917 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen