CASTROL Edge FST 5w-30 günstig bei Autoteile Thomzig in Hagen


Stadt Hagen plant Evolutionspark

30.09.2005

Die Stadt Hagen nimmt den sensationellen Fund mehrer Steinzeit-Menschen – darunter der älteste Westfale mit ca. 10.700 Jahren Alter – zum Anlass, einen gigantischen Evolutionspark über 450 Millionen Jahre Geschichte zu planen.

Inhalt des Parks ist die gesamte Evolution, wie sie sich in der Fundlandschaft Hagen mit ihren teilweise weltweit einmaligen Exponaten von der Urzeit bis zum Mittelalter darstellt.

Ausgestellt werden sollen nicht nur die bedeutenden Exponate der Stadt Hagen aus der Hagener Lagune, steinzeitliche Werkzeuge, menschliche Überreste aus der Steinzeit, Relikte von Dinosauriern und Eiszeittieren etc. Besondere Anziehungspunkte des Parks werden die „Lebenswelten“ aus vergangenen Zeiten auf einer Fläche von circa 700 Hektar am Harkort- und am Hengsteysee sein.

Am Hengsteysee könnte beispielsweise eine Sumpf- und Verlandungszone entstehen, ähnlich wie die Hagener Lagune im so genannten Oberkarbon vor 315 Millionen Jahren. In einem Terrarium können heute noch in subtropischen Gebieten lebenden Tiere, die in der Karbon-Zeit Hagen bevölkerten, präsentiert werden, darunter beispielsweise Libellen, Kapuzenspinnen und Geißelskorpione.

In einem Aquarium soll das Publikum urtümliche Fische und maritime Lebensgemeinschaften, unter ihnen die Verwandten des damaligen Hagener Urhaies sowie den heute noch lebenden Quastenflosser, bestaunen. Abgerundet wird der Bereich am Hengsteysee durch eine riesige Welt von Dinosauriern, die in Lebensgröße eine ungefähre Vorstellung einer ausgestorbenen Welt geben können.

Verbunden durch eine Museumsbahn und komfortable Fahrradwege gelangt das Publikum dann zum Harkortsee und erlebt dort eindrucksvoll die uralte Geschichte des Menschen bis zum Mittelalter. Zu sehen sein sollen Steinzeitjäger mit steinzeitlichen Tieren vom Mammut über das Rentier bis zum Pferd, steinzeitliche Höhlen und Siedlungen, teilweise mit originalen Nachbildungen der damaligen Bewohner und Bewohnerinnen, mittelalterliche Burgen einschließlich einer Bliede, mit der im Mittelalter in diesem Gebiet Schlachten geführt wurden. Zentraler Mittelpunkt des Gebietes am Harkortsee ist das Wasserschloss Werdringen mit seinem Museum für Ur- und Frühgeschichte, das im November 2004 eröffnet wurde. Der Evolutionspark soll schrittweise von der Stadt Hagen realisiert werden; die Stadt Hagen strebt an, den ersten Abschnitt noch 2007 zu eröffnen.

Die Errichtung des Evolutionsparks Hagen ist für die Stadt Hagen eine große Herausforderung, Chance und bedeutende Entwicklungsmaßnahme. Geeignete Flächen mit geschichtlichen Bezügen, externe und interne Infrastrukturen sind zu planen, bereitzustellen und zu bauen. Die Stadt berät deshalb, hier die Vorbereitenden Untersuchungen für die Festlegung eines Entwicklungsbereiches nach dem Baugesetz zu beschließen.

Mit dem Instrument des städtebaulichen Entwicklungsbereiches hat die Stadt bereits gute Erfahrungen gemacht und erfolgreich gearbeitet. Auch die Entwicklung des Evolutionsparks wird ein Meilenstein der Stadtentwicklung sein.



weitere Berichte zum Thema Archaeologie

Prähistorische Befunde in Herbeck freigelegt

[16.11.2010 - Archaeologie] Im Hagener Stadtteil Herbeck wurden am 15. November 2010 die bisherigen Ergebnisse der derzeit laufenden archäologischen Untersuchung vorgestellt. Das zu untersuchende Grundstück von insgesamt gut vier Hektar Fläche befindet sich unmittelbarer Nähe von Herbeck. Erste systematische Untersuchungen erfolgten im Jahre 2008 bei der Erschließung des Grundstücks durch Mitarbeiter der Außenstelle Olpe der LWL-Archäologie für Westfalen. [...lesen]

Bild zum Artikel: Neue spektakuläre Funde rund um die Hagener Blätterhöhle

Neue spektakuläre Funde rund um die Hagener Blätterhöhle

[18.08.2007 - Archaeologie] Was bisher nur als besonderes Highlight erhofft wurde, ist seit wenigen Tagen nun Gewissheit: Die Blätterhöhle in Hagen, die Fundstätte der ältesten Überreste moderner Menschen in Westfalen und im Ruhrgebiet, war deutlich größer, als bisher angenommen. [...lesen]

Bild zum Artikel: Sensationelle Neufunde in der Blätterhöhle

Sensationelle Neufunde in der Blätterhöhle

[09.11.2006 - Archaeologie] Zu den bislang bekannten bedeutenden Funden aus der Blätterhöhle in Hagen-Holthausen sind weitere Entdeckungen hinzugekommen. Die bekannte Fundstelle, aus der der auf 10 700 Jahre vor heute datierte älteste Westfale stammt, wurde durch den Arbeitskreis Kluterthöhle e.V., einer ehrenamtlich tätigen Gruppe von Höhlenforschern, entdeckt. [...lesen]

Rechtzeitig Anmelden für die Giganten der Urzeit

[14.04.2006 - Archaeologie] Am Sonntag, 30. April 2006, veranstaltet das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle von 10 bis 15 Uhr ein interessantes Programm rund um Fossilien und den Vorhaller Steinbruch. [...lesen]

Wertvolle Funde in Blatterhöhle

[04.02.2006 - Archaeologie] Über 5000 Jahre alt ist ein Teil der Knochen aus der Blätterhöhle in Hagen. Das ergaben neue Untersuchungen des Leibniz-Labors für Altersbestimmung der Universität Kiel. [...lesen]

Schüler als Steinzeitkünstler

[25.01.2006 - Archaeologie] Rechtzeitige Anmeldung erbeten - Am Donnerstag, 2. Februar 2006, findet im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen eine ganz besondere Veranstaltung für Schulklassen statt: Der Workshop Steinzeit-Künstler. [...lesen]

Ein Jahr Museum für Ur- und Frühgeschichte

[23.11.2005 - Archaeologie] Vor rund einem Jahr eröffnete das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen. Jetzt zieht das Museum eine rundum positive Bilanz. [...lesen]

Universität Oxford bestätigt Datierung des ältesten Westfalen aus Hagen

[22.05.2005 - Archaeologie] Rund 10.700 Jahre ist der in einer Höhle in Hagen vom Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. im Frühjahr 2004 gefundene ca. 35-40 Jahre alte Mann. [...lesen]

Bild zum Artikel: Am Vatertag - Steinzeit live erleben

Am Vatertag - Steinzeit live erleben

[03.05.2005 - Archaeologie] Himmelfahrt ist wieder Steinzeit live erleben im Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen in Hagen angesagt. [...lesen]

Ältester Westfale stammt aus Hagen

[05.04.2005 - Archaeologie] Eine neue Datierung bestätigt große Bedeutung der Hagener Höhlenfunde die im Frühjahr des vergangenen Jahres vom Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. unter Stephan Voigt aus einer engen und tief in ein Felsmassiv führenden Höhle bei Hagen geborgenen menschlichen Überreste zählen Deutschland weit zu den wichtigsten archäologischen Funden der letzten Jahrzehnte. [...lesen]

Archäologie Workshop "Pfeil und Bogen"

[30.03.2005 - Archaeologie] Pfeil und Bogen wurden schon vor etwa 10.000 Jahren zum Ende der Altsteinzeit von den Menschen für die Jagd benutzt. [...lesen]

Bild zum Artikel: Bereits 10.000 Besucher im Museum für Ur- und Frühgeschichte

Bereits 10.000 Besucher im Museum für Ur- und Frühgeschichte

[21.03.2005 - Archaeologie] Vor rund vier Monaten, genauer am 7. November 2004, wurde es eröffnet: Das Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen, Werdringen 1, in Hagen. [...lesen]

Oberbürgermeister Peter Demnitz dankt Arbeitskreis Kluterthöhle

[02.03.2005 - Archaeologie] ...für sein Engagement rund um den sensationellen Höhlenfund. [...lesen]

Großer Wettbewerb zum spektakulären Höhlenfund gestartet

[02.03.2005 - Archaeologie] Hagener sollen ihrem Vorfahren einen treffenden Namen geben. [...lesen]

Museum für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen

[04.11.2004 - Archaeologie] 450 Millionen Jahre Geschichte: Neues Museum in altem Schloss. Im idyllisch gelegenen Wasserschloss Werdringen, dessen Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurück reicht, eröffnet am Sonntag, 7. November 2004, um 15 Uhr, der Hagener Oberbürgermeister Peter Demnitz das neue Museum für Ur- und Frühgeschichte Wasserschloss Werdringen. [...lesen]

Funde aus Altena für das Museum für Ur- und Frühgeschichte in Werdringen

[12.10.2004 - Archaeologie] Derzeit arbeitet das Team des Historischen Centrums Hagen fieberhaft an der Realisierung des Museums für Ur- und Frühgeschichte im Wasserschloss Werdringen. [...lesen]

Archäologe fällt 120 Jahre alte Eiche mit der Steinaxt

[10.09.2004 - Archaeologie] Diese steinzeitlichen Methoden hat es in Hagen seit 5.000 Jahren nicht mehr gegeben:
in mühevoller Arbeit ist am Donnerstag (9. September) eine 120 Jahre alte Eiche in einem Waldstück nahe des Wasserschlosses Werdringen mit einem Steinbeil gefällt worden. [...lesen]


Artikel: 1-18 / 18 - Seiten: 1   |  
Ihre Nachrichten bei Hagen-58.de:

  • Ihre Berichte werden in der Datenbank archiviert und sind so in Zukunft jederzeit abrufbar
  • Sie erreichen zusätzliche Leser
  • Jeder Bericht wird durch Suchmaschinen indexiert
  • Durch thematische Gruppierung werden dem Leser "ähnliche" Berichte angeboten
  • Wir berichten in der Kategorie "Markt" über Firmen-Gründungen oder Neueröffnungen
>> Bericht an die Redaktion


Anzeigen:
Kultur nach Themen:
Aktion.(31), Archaeologie.(18), Architektur.(3), Auftritt.(6), Ausstellung.(43), Benefiz.(1), Event.(85), Fest/Party.(2), Fuehrung.(3), Geschichte.(8), Jugend.(20), Kinder.(25), Kino.(1), Konzert.(12), Lesung.(2), Lyrik.(15), Reise.(5), Senioren.(1), Service.(57), Tanz.(34), Theater.(11), Zeremonie.(6),
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Markt | Stadt & Bildung
 Hagen > Nachrichten > Kultur > Archaeologie

Samstag, 21.10.2017 - 17:47  - 4237 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen