LIQUI MOLY Top Tec 4200 günstig bei Autoteile Thomzig in Hagen


Börse „Barrierefreies Wohnen in Hagen“

09.03.2011

Die Stadt Hagen muss sich – wie viele andere Städte des Ruhrgebiets und Südwestfalens – intensiv mit der Demographiethematik auseinandersetzen. Den Prognosen nach wird Hagens Bevölkerungszahl überproportional zurück­gehen.

Nach einer Bevölkerungsvorausberechnung vom Landesbetrieb IT.NRW (früher: Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik) aus dem Jahr 2008 wird für Hagen ein Einwohner­rückgang bis 2030 auf nur noch knapp 164.000 prognostiziert. Da zudem der Altersdurchschnitt der Bevölkerung steigt, werden auch die Lebens- und Wohnstile vielfältiger.

Auch wenn absolut gesehen von einem Wohnungsüberhang auszugehen ist, fehlt es insbesondere an bezahlbarem, seniorengerechten Wohnraum. Im Vordergrund muss aber die Anpassung bestehenden Wohnraums stehen, um einen weiteren Flächenverbrauch in Randlagen mit schlechter Infrastruktur weitestgehend zu vermeiden. Der Rückbau von leerstehenden Objekten bzw. Wohnen im Alter ist vor dem Hintergrund des demografischen Wandels eine der zentralen Herausforderungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Dringend ist also ein barrierefreier bzw. -armer Umbau im Bestand.

Lediglich knapp ein Prozent des Wohnraums ist in Deutschland nach Fest­stellung des Bundesverbands Freier Immobilen- und Wohnungsunternehmen seniorengerecht, also nur etwa 400.000 Wohnungen. Nach Einschätzungen von Marktexperten sind bis 2020 mindestens 800.000 weitere Wohnungen notwendig. „Wenn es durch geeignete Fördermaßnahmen gelingt“, so die Verbände in dem Positionspapier, „nur 100.000 Wohnungsein­heiten alters­gerecht anzupassen, können Aufwendungen für die Pflegever­sicher­ung in Höhe von 2 Milliarden Euro jährlich eingespart werden.“

Was noch dazu kommt ist, dass ältere Menschen 80 Prozent ihrer täglich verfüg­baren Zeit in der eigenen Wohnung verbringen, mehr als doppelt so viel wie bei jüngeren. In noch nicht einmal 20 Jahren wird in Deutschland jeder Dritte älter als 60 Jahre sein.

Und wie sieht es konkret in Hagen aus? 2009 waren rund 22,8 Prozent der Hagener Bevölkerung 65 Jahre und älter. Von den rund 105.000 Wohnungen waren 77,3 Prozent in Mehrfamilienhäusern. Größere Vermietungsprobleme bestehen aktuell in Stadtteilen, die einst nahe der ehemaligen Produktionsbetriebe in der Schwerindus­trie lagen, wie beispiels­weise Vorhalle, Eckesey, Wehringhausen (B7) und Hohenlimburg.

Das Überangebot an Wohnungen besteht vor allem im Bereich der mehrge­schossigen Wohnweise. So beträgt der aktuelle Leerstand ungenutzter Wohnungen im PLZ-Gebiet 58089 eine inzwischen hohe Quote von 9,5 Prozent (Quelle: LEG-Wohnungsmarktreport NRW 2010).

Die Wohnkosten korrespon­dieren dabei mit der Kaufkraft je Haushalt. Die PLZ-Bezirke 58095 (Mitte) und 58097 (Altenhagen) fallen jeweils am niedrigsten aus, 58093 (Berchum) dagegen am höchsten. Das Alter der Wohngebäude in Hagen teilt sich nach Baualters­klassen auf:
  • bis 1948: 28,9%
  • 1948 bis 1968: 42,7%
  • 1969 bis 1987: 20,0%
  • 1988 bis 1998: 5,1%
  • 1999 bis 2009: 3,4%
Baualtersklassen in Hagen (Quelle: IT.NRW)

Die Wohnfläche je Einwohner ist im Durchschnitt vom Jahr 2000 mit 37 qm bis 2009 auf 41 qm gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Hagener Bevölkerung von rd. 203.000 auf rd. 190.000 gesunken. 2007 bis 2009 kamen zu rd. 800 „natürlichem Bevölker­ungs­­saldo“ rd. 1.300 „Wanderungssaldo“ hinzu. Eine Folge dieser Entwicklung ist der zunehmende Wohnungsleerstand.

„Eine Abschwächung des Negativtrends in Hagen setzt voraus, dass ein gravierender Wandel bei den Zu- und Fortzügen eintritt und Einwohner gehalten bzw. ehemalige Einwohner zurück gewonnen werden können. (…) Kinder- und seniorenfreundliche Angebote könnten allerdings ver­stärkte Zuzüge nach sich ziehen. Für seniorengerechtes und familien­freund­liches Wohnen sind Flächen in Nähe vorhandener Infrastruktur­an­gebote ideal. (…) Auch sozialpolitisch ist es besser, Senioren (…) nicht an den ruhigen Stadtrand zu ver­bannen, sondern sie am leicht erreich­baren gesellschaftlichen Leben weiter teilnehmen zu lassen.“
aus: Wohnungsmarktbericht 2010 der Stadt

Hagen, FB Immobilien, Wohnen und Sonderprojekte Der Zuwachs der Haushaltszahlen spielt sich im Wesentlichen bei den älteren Haushalten ab. Was sind deren Bedürfnisse? Hierzu folgende Studie:

Besondere Wohnbedürfnisse betreffen allerdings nicht nur ältere Menschen mit Bewegungsbeeinträchtigungen, sondern Personen jeden Alters. Barriere­freies Wohnen (z.B. keine Stufen, breitere Türrahmen, ebenerdige Dusche) erleichtert - z.B. im Falle eines Beinbruchs – auch den Alltag einer jüngeren Person. Die nachträgliche Anpassung eines Gebäudes an bedürfnisgerechtes Wohnen beträgt im Durchschnitt ca. 3,5 Prozent des Gebäudewertes und kann mit Unterstütz­ung der KFW Bank erfolgen („Programm Altersgerecht Umbauen“).

Hier setzt die Initiative der Hagener „AG Gesunde Stadtentwicklung“ ein. Als beauftragte Arbeitsgemeinschaft der Hagener Gesundheitskonferenz ist folgende Aktion unentgeltlich und bis zum Sommer 2011 geplant: Es gibt Wohnungsinteressenten, die barrierefreien Wohnraum suchen, und es gibt Eigentümer, die ent­sprechenden Wohnraum anbieten, bzw. herrichten wollen. Diese beiden Seiten zu­sam­menzubringen ist eine der Initiativen der Hagener Arbeitsge­mein­­schaft (AG).

Dort arbeiten u. a. der Mieterverein Hagen e.V., Haus und Grund Hagen und Um­ge­bung e.V., die Wirt­schafts- und Servicegesellschaft des Handwerks mbH wie weitere Fach­leute aus dem Ge­sundheits­wesen und den politischen Ver­tretungen für Senioren und be­hin­derte Men­schen zusammen. Die Beauf­tra­gung für die AG kommt aus der Hagener Gesund­heitskonferenz.

Wie erfahren nun Anbieter und Interessenten von barrierefreiem Wohnraum vonein­ander und wer unterstützt Eigentümer in Fragen „barrierefreier Aus-/Umbauten“? Um die geplante „Börse für barrierefreies Wohnen“ durchzu­führen, dient ein vorbe­reiteter Fragebogen. Soweit sich Eigentümer oder Wohnungsinter­essenten beteiligen möchten, senden sie den Bogen ausgefüllt an eine der genannten Adressen zurück. Von der AG er­folgt keine Überprüfung der Angaben, auch nicht zu deren Aktualität bzw. Verfügbarkeit.

Bis zum Sommer wird den Beteiligten die Möglichkeit geboten, die Anfragen und Angebote einzu­sehen, um bei Wunsch Kontakt aufzunehmen.

Die Arbeitsgemeinschaft möchte mit dieser einmaligen Aktion eine Brücke zwischen Anbietern und Suchenden herstellen. Sollten Eigentümer ihre Immobilie ganz oder zum Teil barrierefrei herrichten wollen, wird hierzu ebenfalls informiert. So werden Haus­eigen­tümer auch zu einem öffentlichen Vortrag eingeladen, der Umbaumaß­nahmen sowie damit verbundene finanzielle Fördermöglichkeiten zum Inhalt hat.

Die Teilnahme an dieser „Börse für barrierefreies Wohnen“ ist selbstver­ständlich frei­willig und unentgeltlich. Soweit der Erhebungsbogen ausgefüllt zurückgesandt wird, kann das Angebot bzw. die Anfrage bei Wunsch oder Bedarfsdeckung jederzeit wieder zurückge­zogen werden.



weitere Berichte zum Thema Immobilien

Auslobung des WIR-Förderpreises über 10.000 Euro

[27.05.2014 - Immobilien] Die ha.ge.we lobt gemeinsam mit dem Verein WIR – Wohnen im Revier e.V., in dem sich 11 kommunal(nah)e Wohnungsunternehmen im Ruhrgebiet zusammengeschlossen haben, erstmals den WIR-Förderpreis aus. Mit insgesamt 10.000 Euro will der Verein Projekte im Ruhrgebiet fördern, die dazu beitragen, Quartiere zu stabilisieren und weiterzuentwickeln. [...lesen]

Bild zum Artikel: Fröhliches Mieterfest am Riepenberg

Fröhliches Mieterfest am Riepenberg

[22.05.2014 - Immobilien] Häuser aus den Siebzigern sind rundum saniert und sehr begehrt - Kinder in schnellen Go-Karts flitzten durch die Siedlung, auf der Hüpfburg herrschte fröhliches Gedränge, und am Kaffeestand bildete sich eine kleine Schlange: Zum Mieterfest am 14. Mai 2014 hatte die ha.ge.we alle eingeladen, die in ihrer Siedlung am Riepenberg leben. [...lesen]

Gutachterausschuss führt Befragung zu Eigentumswohnungen durch

[13.04.2011 - Immobilien] Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Hagen wertet jährlich die Kaufverträge über bebaute und unbebaute Grundstücke aus und veröffentlicht die Ergebnisse der Auswertung – natürlich in anonymisierter Form – im Grundstücksmarktbericht, der im Frühjahr jedes Jahres neu erscheint. [...lesen]

Blei-Grenzwert im Trinkwasser beachten

[10.03.2011 - Immobilien] Der Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz der Stadt Hagen weist aus aktuellem Anlass darauf hin, dass jeder Eigentümer eines Ein- oder Mehrfamilienhauses sich um den ordnungsgemäßen Zustand der Wasserversorgungsanlage im Haus kümmern muss. [...lesen]

Baupreise für Wohngebäude steigen um 1,6%

[09.01.2011 - Immobilien] Der Preisindex für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude (Bauleistungen am Bauwerk, einschließlich Umsatzsteuer) in Deutschland stieg im November 2010 gegenüber November 2009 um 1,6%. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hatte im August 2010 der Preisanstieg im Jahresvergleich 1,2% betragen. Von August 2010 auf November 2010 erhöhte sich der Preisindex um 0,4%. [...lesen]

Erschließung des Neubaugebietes „Freigut Harkorten“

[21.11.2010 - Immobilien] Im Auftrag der Hagener Erschließungs- und Entwicklungsgesellschaft (HEG) beginnen am Dienstag, 23. November 2010, in Hagen-Westerbauer auf der Harkortstraße die Kanalbauarbeiten für die Erschließung des Baugebietes „Freigut Harkorten“. [...lesen]

Wohlfühlen in Eilpe – Wohnen für Senioren

[15.10.2009 - Immobilien] Der Seniorenbeirat der Stadt Hagen informiert am Donnerstag, 22. Oktober 2009, von 14 bis 17 Uhr über zahlreiche Angebote rund um das Thema Wohnen in Eilpe für Senioren. [...lesen]

Präsentation „Wohnen“ in der Volmegalerie

[01.05.2009 - Immobilien] Der Hagener Wohnungsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren deutlich gewandelt. Maßgeblich hierfür sind gesellschaftliche und demographische Veränderungen. Die Stadt Hagen sieht eine wichtige Aufgabe darin, auf diese Entwicklungen zu reagieren. [...lesen]

Aktuelle Daten vom Hagener Grundstücksmarkt

[28.04.2009 - Immobilien] Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Hagen hat für den Grundstücksmarktbericht 2009 durchschnittliche Kaufpreise für Eigentumswohnungen, Eigenheime, Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Objekte abgeleitet und in der Bodenrichtwertsitzung 2009 beschlossen. [...lesen]

Größe der Haushalte in Hagen

[28.03.2009 - Immobilien] Dass es in Hagen zum Teil große strukturelle Unterschiede gibt, zeigt die vom Ressort Statistik und Stadtforschung der Stadt Hagen jetzt neu aufgelegte Broschüre „Stadtteildaten 2008 – Profile der 39 Hagener Wohnbezirke“. [...lesen]

Mietspiegel

[26.03.2009 - Immobilien] Der Mietspiegel für Hagen gilt für klassische Mietwohnungen in frei finanzierten Mehrfamilienhäusern oder für vermietete Eigentumswohnungen, die ausschließlich der Wohnnutzung und nicht der gewerblichen Nutzung (z.B. als Büro oder Arztpraxis) dienen. [...lesen]

Verbesserte Voraussetzungen zum Bezug von mietpreisgebundenen Wohnungen

[25.02.2009 - Immobilien] Mit Beginn dieses Jahres sind die Einkommensgrenzen für den geförderten Wohnungsbau verbessert worden. Dadurch können mehr Haushalte als bisher einen Wohnberechtigungsschein zum Umzug in eine mietpreisgünstige geförderte Wohnung beantragen. [...lesen]

Aktuelle Daten vom Hagener Grundstücksmarkt

[19.05.2008 - Immobilien] Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Hagen hat für den Grundstücksmarktbericht 2008 durchschnittliche Kaufpreise für Eigentumswohnungen, Eigenheime, Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Objekte sowie durchschnittliche Geschäftsraummieten in der Innenstadt abgeleitet und in der Bodenrichtwertsitzung 2008 beschlossen. [...lesen]

Leitfaden für Bauherren

[24.07.2007 - Immobilien] Wie komme ich an ein Baugrundstück? Wie plane und realisiere ich den Traum vom eigenen Haus? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Was ist vom Bauantrag bis zur Haftung bei Baumängeln zu beachten? [...lesen]

Schnellerer Baubeginn bei Kleingaragen

[18.06.2007 - Immobilien] Mit dem Bürokratieabbaugesetz I wurde zum 15. April 2007 das Anzeigeverfahren für Nutzungsänderungen und die Errichtung von Kleingaragen eingeführt, welches alternativ zum klassischen Baugenehmigungsverfahren gewählt werden kann und dem Bauherrn bei Einhaltung bestimmter Randbedingungen zu einem schnelleren Baubeginn verhelfen soll. [...lesen]

Programm 100 Einfamilienhausgrundstücke

[15.05.2007 - Immobilien] Die Nachfrage nach Baugrundstücken für Einfamilienhäuser in Hagen ist hoch. Im Rahmen des Programms „100 Einfamilienhausgrundstücke“ entwickelt und erschließt der Fachbereich Immobilien, Wohnen und Sonderprojekte der Stadt Hagen fortlaufend Grundstücke, die in das bereits vorhandene Angebot aufgenommen werden. [...lesen]

Stadtverwaltung bei der Messe bauen & wohnen

[27.02.2007 - Immobilien] Die Stadtverwaltung Hagen beteiligt sich wieder aktiv an der Messe „bauen & wohnen“, die vom 3. bis 4. März 2007 in der Stadthalle Hagen stattfindet. Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW e.V. – Beratungsstelle Hagen ist die Stadtverwaltung an allen Messetagen mit einem Messestand vertreten und nimmt mit vier Vorträgen am Vortragsprogramm teil. [...lesen]

Überprüfungspflicht für Heizöltanks

[09.01.2007 - Immobilien] Das Umweltamt der Stadt Hagen weist auf gesetzliche Änderungen bei der Betreiberpflicht von Heizöltanks hin. Mit einer Änderung der rechtsverbindlichen Verordnung, die den Betrieb von Heizöllagerbehälter und Behälter zur Lagerung von wassergefährdenden Stoffen regelt, ist eine bedeutsame Neuerung eingetreten. [...lesen]

Wohnfühlen in Hohenlimburg

[19.10.2006 - Immobilien] Der Seniorenbeirat für die Stadt Hagen lädt am Mittwoch, 25. Oktober 2006, zur Veranstaltung -Wohnfühlen in Hohenlimburg– Angebote rund um das Wohnen ein. Interessierte Hohenlimburger Seniorinnen und Senioren treffen sich im Hohenlimburger Bürgersaal, Bahnstraße 1. [...lesen]

Bild zum Artikel: Seniorengerechtes Wohnen an der Hermannstraße

Seniorengerechtes Wohnen an der Hermannstraße

[12.08.2006 - Immobilien] Frau Schulz (Name geändert) hat gestern den Vertrag für ihre neue Mietwohnung unterschrieben. Noch in diesem Monat will Sie beim derzeitigen Vermieter ihre bisherige Wohnung kündigen. [...lesen]

Wohnen im Alter

[14.07.2006 - Immobilien] Wir werden weniger und immer älter. Tatsache ist, dass die Bevölkerung in Deutschland und in NRW insgesamt abnimmt und der Anteil der Älteren an der Gesamtbevölkerung erheblich steigt. [...lesen]

Bild zum Artikel: Infoveranstaltung zum Wohnungsbauförderungsrecht

Infoveranstaltung zum Wohnungsbauförderungsrecht

[09.05.2006 - Immobilien] Erstmals veranstaltete das Ressort Wohnen des Fachbereichs Stadtentwicklung, Planen und Wohnen der Stadt Hagen mit Unterstützung der Märkischen Bank eG im Märkischen Forum eine Informationsveranstaltung zum aktuellen Wohnungsbauförderungsrecht. [...lesen]

Sechsteilige Reihe zum Gemeinschaftlichen Wohnen im Alter

[18.04.2006 - Immobilien] Aufbauend auf zwei Workshops bieten die Volkshochschule und die Gleichstellungsstelle in Kooperation mit dem Ressort Wohnen und der Wohnberatung der Stadt Hagen eine sechsteilige Reihe zum Thema Gemeinschaftliches Wohnen im Alter an. [...lesen]

Grundstücksmarktbericht 2006 für Hagen

[12.04.2006 - Immobilien] Stagnierende Preisentwicklungen bei fast allen Grundstücksteilmärkten, ein entspanntes Wohnungsangebot im Verhältnis zur Nachfrage, die Favorisierung bauträgerfreier Grundstücksvermarktung mit verstärkter Ausweisung von Baulandflächen und die erstmalige Veröffentlichung einer Mietrichtwertkarte 2006 für Geschäftsraummieten in der Hagener Innenstadt sind Informationen, die in dem neu erschienenen Grundstücksmarktbericht 2006 nachzulesen sind. [...lesen]

Arbeitslosengeld II trotz Eigenheimzulage

[12.04.2006 - Immobilien] Empfänger von Arbeitslosengeld 2 sind auch im Monat der Auszahlung ihrer Eigenheimzulage hilfebedürftig, soweit ihre jährlichen Zinsaufwendungen für den Immobilienkredit die Höhe der Zulage erreichen. [...lesen]

Verbesserte Voraussetzungen für mietpreisgebundene Wohnungen

[07.04.2006 - Immobilien] Mit Beginn dieses Jahres sind die Einkommensgrenzen für den sozialen Wohnungsbau verbessert worden. Dadurch können, so das Ressort Wohnen im Fachbereich Stadtentwicklung, Planen und Wohnen der Stadt Hagen, mehr Haushalte als bisher einen Wohnberechtigungsschein zum Umzug in eine mietpreisgünstige geförderte Wohnung beantragen. [...lesen]

Land verbessert Voraussetzungen der Förderung von Wohneigentum

[04.04.2006 - Immobilien] Das Ressort Wohnen im Fachbereich Stadtentwicklung, Planen und Wohnen der Stadt Hagen weist darauf hin, dass das Land Nordrhein-Westfalen nach der Streichung der Eigenheimzulage durch die Bundesregierung die Voraussetzungen für die Förderung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen deutlich verbessert hat. [...lesen]

Stadtverwaltung wieder bei der Messe bauen & wohnen

[02.03.2006 - Immobilien] Die Stadtverwaltung Hagen beteiligt sich wieder aktiv an der Messe bauen & wohnen, die vom 4. bis 5. März 2006 in der Stadthalle Hagen stattfindet. [...lesen]

Verbesserte Kreditkonditionen für Sanierungen an Wohngebäuden

[08.02.2006 - Immobilien] Das Umweltamt der Stadt Hagen weißt darauf hin, dass im Vorgriff auf das 25 Milliarden-Programm der Bundesregierung für Wachstum und Beschäftigung die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) Förderbank ab sofort Verbesserungen und Vergünstigungen im CO2-Gebäudesanierungsprogramm und in den Programmen Wohnraum Modernisieren und Ökologisch Bauen gestartet hat. [...lesen]

Wohnen der Zukunft in Hagen

[12.12.2005 - Immobilien] Es gab sehr viel Neues zu erfahren, die Informationen waren sehr vielfältig. Und es hat sich gelohnt, auch einmal über den Horizont hinauszuschauen, um aus landes- und bundesweiten Initiativen und Projekten Anregungen für Hagen zu erfahren. [...lesen]


Artikel: 1-30 / 36 - Seiten: 1 2   |   Vor >>
Ihre Nachrichten bei Hagen-58.de:

  • Ihre Berichte werden in der Datenbank archiviert und sind so in Zukunft jederzeit abrufbar
  • Sie erreichen zusätzliche Leser
  • Jeder Bericht wird durch Suchmaschinen indexiert
  • Durch thematische Gruppierung werden dem Leser "ähnliche" Berichte angeboten
  • Wir berichten in der Kategorie "Markt" über Firmen-Gründungen oder Neueröffnungen
>> Bericht an die Redaktion


Anzeigen:
Markt nach Themen:
Ausbildung.(6), Deutschland.(4), Immobilien.(36), Internet.(2), lokale Wirtschaft.(36), Wochenmarkt.(2),
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Markt | Stadt & Bildung
 Hagen > Nachrichten > Markt > Immobilien

Sonntag, 23.04.2017 - 17:54  - 2565 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen