Der Zarewitsch

Datum: 23.09.2006 bis 21.04.2007

Operette in drei Akten. Text von Béla Jenbach und Heinz Reichert. Musik von Franz Lehár

Ein Zarewitsch muss heiraten, findet der Ministerpräsident. Sehr zum Verdruss des Hofes hegt der russische Thronfolger in dieser Hinsicht allerdings bislang keinerlei Ambitionen.

Der Zarewitsch

Die Oper der Zarewitsch im Theater Hagen
Premiere
23. September 2006
Hauptbühne Theater Hagen

Weitere Vorstellungen
28. September, 19.30 Uhr
1. Oktober, 18.00 Uhr
8. Oktober, 15.00 Uhr
22. Oktober, 18.00 Uhr
27. Oktober, 19.30 Uhr
8. November, 19.30 Uhr
11. November, 19.30 Uhr
20. Dezember, 19.30 Uhr
22. Dezember, 19.30 Uhr
31. Dezember, 15.00 und 19.30 Uhr
2007
7. Januar, 15.00 Uhr
30. Januar, 19.30 Uhr
31. März, 19.30 Uhr
21. April, 19.30 Uhr

Dauer der Vorstellung
ca. 2 Stunden 30 Minuten
Pause nach dem 1. Akt
Denn der junge Mann interessiert sich nur für Sport und hat schlichtweg keine Ahnung von Frauen… Da greift der Ministerpräsident zu einer List und schickt ihm als Trainingspartner die verkleidete Balletttänzerin Sonja.

Als der Prinz den Trick durchschaut, geht er zunächst wütend auf sie los; doch Sonja wehrt sich tapfer und gewinnt schließlich sein Vertrauen – ja, seine Zuneigung. Das Wunder wird wahr: Der Zarewitsch hat sich tatsächlich verliebt! Zum ersten Mal nimmt er lebenslustig an den höfischen Festen teil und genießt die Zweisamkeit mit Sonja.

Allzu bald aber verlangt die Etikette, dass der Zarewitsch nunmehr eine »richtige«, nämlich adelige Frau zum Heiraten finden müsse. Da flieht das Paar kurzentschlossen nach Neapel und verlebt wunderbare Tage im ewigen Frühling am Meer. Doch die italienische Idylle wird jäh getrübt, als der Großfürst höchstpersönlich anreist.

Erfolglos versucht er den verliebten Zarewitsch zur Vernunft zu bringen. Da trifft die Nachricht vom Tod des Zaren ein, und die Liebenden stehen unversehens vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens:
Muss sich Sonja der Staatsraison beugen und auf ihr Glück verzichten? Oder kann sie doch noch an der Seite ihres Liebsten Zarin werden?

Prächtig sind die Schauplätze von Lehárs später, 1927 in Berlin uraufgeführter Operette, prächtig auch die Mischung von russischem Lokalkolorit und neapolitanischer Lebensfreude.

Und doch ist die Geschichte vom Zarewitsch und seiner unstandesgemäßen Liebe weit mehr als eine genretypische Schmonzette: Vor grandioser Kulisse vollzieht sich ein modernes Märchen, durchaus mit Tiefgang – und reizvoll offenem Ende.

Lehár hat dazu einige seiner eindringlichsten Melodien geschrieben, darunter Glanzstücke wie Sonjas Sehnsuchtslied »Einer wird kommen« und das »Wolgalied« (»Es steht ein Soldat am Wolgastrand«), das Richard Tauber unsterblich gemacht hat.

»Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um das Leben zu genießen, sondern um anderen Menschen Freude zu bereiten.« Franz Lehár

Besetzung:

Zarewitsch Dario Walendowski | Dominik Wortig*
Sonja Stefania Dovhan | Johanna Krumin*
Iwan Richard van Gemert | Jeffery Krueger*
Mascha Tanja Schun
Großfürst Horst Fiehl
Obersthofmeister Klaus Nowaczyk
Fürstin Verena Michael
Gräfin Dorothee Ueter
Alter Fürst Götz Vogelgesang
Junger Fürst Wolfgang Niggel
Bardolo N. N.
Lina N. N.

*Doppelbesetzungen in alphabetischer Reihenfolge
theater Hagen

Logo theater Hagen Elberfelder Str. 65
58095 Hagen
Tel: 02331 207- 3210

Theater Karten:
Online Tickets bei Eventim (CTS)
(Mit Platzauswahl über Saalbuchungstool)
VVK-Stellen in Hagen an der Theaterkasse und in den Bürgerämtern


[weitere Informationen]


(Anmerkung: Der Artikel bezieht sich auf dieses "Nutzerprofil", oder wurde durch diesen Nutzer eingesendet.)

Veranstaltungskalender für Hagen

Kultur Kalender - Sport Kalender - Stadt Kalender
Alle Veranstaltungen

Top Events in der Region
Kultur Veranstaltungen Vorschau:


Veranstaltungen eintragen:

  • Die Veranstaltungen werden jeweils automatisch in die einzelnen Monatsübersichten eingeordnet.
  • Auf der Startseite von www.hagen-58.de werden jeweils die Veranstaltungen für den aktuellen Tag unter "Heute in Hagen" angezeigt.
  • Ebenfalls werden dort die kurzfistig anstehenden Termine unter "kommende Veranstaltungen" gelistet.
  • Veranstaltungen mit mehreren Tagen Laufzeit werden unter "laufende Veranstaltungen" präsentiert.
  • Alles natürlich kostenlos, wir behalten uns allerdings ein "öffentliches Interesse" vor, was bedeuten soll, dass Dinge wie "Verkaufsveranstaltungen" etc. nicht aufgenommen werden.
  • Bei Fragen einfach eine E-Mail an:
    redaktion@hagen-58.de
>> Termin einsenden


Rückblick:
2017
2016
2015
2014
Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 Januar 2014
2013
2012
2011
September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 Maerz 2011 Februar 2011 Januar 2011
2010
Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 Maerz 2010 Februar 2010 Januar 2010
2009
Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 Maerz 2009 Februar 2009 Januar 2009
2008
Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 Maerz 2008 Februar 2008 Januar 2008
2007
Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Juni 2007 Mai 2007 April 2007 Maerz 2007 Februar 2007 Januar 2007
2006
Dezember 2006 November 2006 Oktober 2006 September 2006 August 2006 Juli 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 Maerz 2006 Februar 2006 Januar 2006
2005
Dezember 2005 November 2005 Oktober 2005 September 2005 August 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 April 2005 Maerz 2005 Februar 2005 Januar 2005
2004
Dezember 2004 November 2004 Oktober 2004 September 2004 August 2004 Juli 2004 Juni 2004 Mai 2004 April 2004 Maerz 2004 Februar 2004 Januar 2004
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Stadt, Bildung & Freizeit | Theater Hagen | Stadthalle Hagen
 Hagen > Veranstaltungen > Kultur > Dezember 2018

Donnerstag, 13.12.2018 - 12:59  - 5092 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen