Stadthalle Hagen - Der Zauberlehrling von Goethe

Datum: 18.03.2005 - Beginn: 20:00 Uhr

Karten: 22,00 bis 32,00 Euro bzw. ermäßigt 19,00 bis 29,00 Euro


Der Zauberlehrling von Goethe — kein anderes Gedicht trifft den Katzenjammer der Neuzeit genauer - und handelt doch nur von einem Lausbubenstreich.

Das Theaterstück des Theaters in medias res, unter der Regie von Thomas Waldkircher, erweitert den Inhalt um weitere Texte von Goethe, die sich zu einer poetischen, Stadthalle Hagen - Der Zauberlehrling von Goethe - Der Zauberlehrling schöpft Mut tiefsinnigen, spannenden und humorvollen Geschichte zusammensetzen.

Ergänzt wird das Spiel der Schauspieler durch Elemente aus dem schwarzen Theater, lebensgroßen Marionetten, Schattenspiel und Tanzeinlagen, z.B.: wenn der Bube sich ein Pfauenpärchen zum Tanze zaubert... (Figuren und Tricks: Michael Schmidt).

Stadthalle Hagen - Der Zauberlehrling von Goethe - Schattenspiele hinter dem VorhangJeder der insgesamt 4 Akte erhielt eine eigene Musik, die die unterschiedlichen Stimmungen noch unterstreicht. So entsteht auf dem Theater eine fast greifbare Geisterwelt, die den Lehrling (Anja Pirling in der Titelrolle) neckt und piesackt bis hin zu seinem berühmten Ausruf:
"HERR DIE NOT IST GROß,
DIE ICH RIEF, DIE GEISTER,
WERD´ ICH NUN NICHT LOS!".


1.BILD

Man sieht Meister und Lehrling auf einer Waldlichtung: der Meister referiert über die Natur. Die beiden Geister Uriel und Ithuriel, für den Lehrling unsichtbar, tanzen dazu.

Der Lehrling langweilt sich fürchterlich und bekommt großen Hunger. Der Meister packt den mitgebrachten Picknickkorb aus und verspeist genussvoll ein Hühnerbein. Stadthalle Hagen - Der Zauberlehrling von Goethe - Der Meister und der Zauberlehrling Der Lehrling bekommt nichts und wird rasend vor Wut. Die Geister stellen ihm ein Bein, er stürzt und schreit.

Der Meister kommt herbei und heilt die Wunde mit Zauberei. Der Lehrling nutzt die Gunst der Stunde und bettelt, der Meister möge ihm zeigen wie man einen Vogel zaubert. Der Meister zaubert zwei Pfauen, die auf der Lichtung tanzen.

Übermütig tanzt der Bube mit. Ruft gar aus: "Ich bin ein Gott!" Der Meister, ob solcher Selbstüberschätzung sichtlich verärgert, jagt ihn nach Hause zum Putzen der Halle.

2. BILD

Schimpfend fegt der Lehrling die Halle: "Hätte Gott mich anders gewollt, hätt´er mich anders gebaut!" Der Meister will am Abend noch ausgehen und vorher ein Bad nehmen.

Vor den Augen des Lehrlings zaubert er die dienstbaren Geister herbei, um sein Bad zu füllen, ihm duftende Essenzen zu reichen und zu seinem Gefallen zu tanzen. Der Lehrling, voller Neid, verspottet den Meister. Der Meister erkennt den Hochmut seines Schützlings und will ihn davon heilen: er verspricht ihm, ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen er soll im magischen Kreis erschauen, wer seine Eltern sind, woher er kommt, wer er ist.

Der Meister eröffnet ihm das innerste seiner Seele: er glaubt ein Fürstensohn edelster Herkunft zu sein! Der Meister stellt ihn vor die Wahl: will er Wahrheit oder Traum? Der Bube entscheidet sich für die Wahrheit: in einem Rückblick sieht er seine Mutter, eine arme Bäuerin, die im Gebirge in einem zerfallenen Tempel lebt. Und er erfährt, dass er von seinem Meister geraubt worden ist.

3. BILD

Der Lehrling hat seine Lektion gelernt: als er ein Gemälde kopieren soll, gequält und verspottet von den beiden Geistern, verzweifelt er an seiner Aufgabe.

Erstmals ist er mit sich unzufrieden und bittet den Meister um Rat. "Ich stehe wie vor einer Last ein Mann, die er tragen soll und nicht heben kann!"

Der Meister aber, stellt ihn auf die Probe: er überreicht ihm den lang ersehnten Zaubermantel und weist ihn an: "ES TREFFEN SICH AN EINEM DUNKLEN ORT DIE MEISTER ALLER MEISTER. ICH LASS DICH HIER UND GEHE FORT, LASS AUCH DIE BEIDEN GEISTER. DOCH HÜTE DICH DIE KRÄFTE AUFZUWECKEN, DIE IN DIESEN BEIDEN STECKEN!"

Der Meister verläßt das Haus. Übermütig ruft sein Schützling aus: "JETZT IST DER TAG GEKOMMEN AN DEM MEINE STUNDE SCHLÄGT. DAS LEBEN IN DIE HAND GENOMMEN, DAß ES REIFE FRÜCHTE TRÄGT!"

4. BILD

Und er beginnt:
"WALLE! WALLE" MANCHE STRECKE. DAß ZUM ZWECKE WASSER FLIEßE UND MIT REICHEM VOLLEM SCHWALLE ZU DEM BADE SICH ERGIEßE..."

Und die Geister erwachen und beginnen Wasser in die Halle zu schütten... Untermalt von Dukas berühmten Orchesterscherzo „Der Zauberlehrling“ beginnt ein großes Finale mit einem überraschenden Ende ...
Kultur Veranstaltungen - März 2005

04.März 2005
Theater - Theaterstück
Theater Hagen - Democracy - Agentenaffäre
Theaterstück von Michael Frayn
Gastspiel des Euro-Studios Landgraf
in Koproduktion mit dem Theater Fürth
– Hagener Erstaufführung –
19:30 Uhr  Auftritt - Lesung
Ernst Meister Preisträger 2003 lesen im Museum für Westfälische Literatur
Ironische Verskunst und rätselhaft schöne Gedichte erwarten den Lyrikfreund, wenn am Freitag, 04. März 2005, der Hauptpreisträger Lutz Seiler und die Förderpreisträger Ulf Stolterfoth und Hendrick Rost Gäste im Literaturmuseum Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde sind.
05.März 2005
19:00 Uhr  Konzert - Gesang
J.E.S.! - we get around - Konzert der Hagener A Capella Formation
Termin: 05.03.2005, 19.00 h im Werner-Richard-Saal der Dörken-Stiftung in Herdecke, Wetterstr. 60 Veranstalter: J.E.S.! (A Capella Formation aus Hagen)
10.März 2005
ab 
10.03.2005 - 15.03.2005 - Ausstellung - Fotografie
Starke Frauen haben viele Gesichter - Ausstellung in der Stadtbücherei
Zum Internationalen Frauentag zeigen die Katholische Frauengemeinschaft Hagen und die Stadtbücherei die Ausstellung Starke Frauen haben viele Gesichter mit Fotografien von Marie-Luise Haas.
12.März 2005
Theater - Oper
Theater Hagen - Premiere - The Rake's Progress [Die Karriere eines Wüstlings]
Oper in drei Akten
Musik von Igor Strawinsky
Premiere: 12. März 2005
19:00 Uhr  Kinder - Lesenacht
Piraten Ahoi in der HagenMedien Stadtbücherei
Vor zwei Jahren gruselten sich kleine Leseratten bei der ersten Lesenacht in den Räumen der Stadtbücherei auf der Springe.
18.März 2005
19:00 Uhr  Theater - Jugendtheater
Shakespeare - sämtliche Werke (leicht gekürzt)
Freiverkauf 5,00 Euro
Komödie von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield
- ab 14 Jahren
20:00 Uhr  Bild zum Artikel: Stadthalle Hagen - Der Zauberlehrling von GoetheTheater - Goethe
Stadthalle Hagen - Der Zauberlehrling von Goethe
Karten: 22,00 bis 32,00 Euro bzw. ermäßigt 19,00 bis 29,00 Euro

20.März 2005
ab 
Bild zum Artikel: EMIL SCHUMACHER - Ein Fenster zum neuen Museum20.03.2005 - 29.05.2005 - Ausstellung - Kunst
EMIL SCHUMACHER - Ein Fenster zum neuen Museum
Werke aus der Sammlung des Karl Ernst Osthaus-Museums. Die Zeichen stehen guenstig fuer die lange geplante Errichtung des Emil Schumacher-Museums in Hagen.
18:00 Uhr  Theater - Operette
Theater Hagen - Der Graf von Luxemburg

Operette in drei Akten
Text von Alfred Maria Willner, Robert Bodanzky und Leo Stein
Musik von Franz Lehár
26.März 2005
19:30 Uhr  Theater - Operette
Theater Hagen - Der Graf von Luxemburg

Operette in drei Akten
Text von Alfred Maria Willner, Robert Bodanzky und Leo Stein
Musik von Franz Lehár
Stadthalle Hagen

Logo Stadthalle Hagen Wasserloses Tal 2
58093 Hagen
Tel: 0 23 31 - 34 50

Online Tickets bei Eventim (CTS)


[weitere Informationen]


(Anmerkung: Der Artikel bezieht sich auf dieses "Nutzerprofil", oder wurde durch diesen Nutzer eingesendet.)

Veranstaltungskalender für Hagen

Kultur Kalender - Sport Kalender - Stadt Kalender
Alle Veranstaltungen

Top Events in der Region
Kultur Veranstaltungen Vorschau:


Veranstaltungen eintragen:

  • Die Veranstaltungen werden jeweils automatisch in die einzelnen Monatsübersichten eingeordnet.
  • Auf der Startseite von www.hagen-58.de werden jeweils die Veranstaltungen für den aktuellen Tag unter "Heute in Hagen" angezeigt.
  • Ebenfalls werden dort die kurzfistig anstehenden Termine unter "kommende Veranstaltungen" gelistet.
  • Veranstaltungen mit mehreren Tagen Laufzeit werden unter "laufende Veranstaltungen" präsentiert.
  • Alles natürlich kostenlos, wir behalten uns allerdings ein "öffentliches Interesse" vor, was bedeuten soll, dass Dinge wie "Verkaufsveranstaltungen" etc. nicht aufgenommen werden.
  • Bei Fragen einfach eine E-Mail an:
    redaktion@hagen-58.de
>> Termin einsenden


Rückblick:
2019
2018
2017
2016
2015
2014
Dezember 2014 November 2014 Oktober 2014 September 2014 August 2014 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 Januar 2014
2013
2012
2011
September 2011 August 2011 Juli 2011 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 Maerz 2011 Februar 2011 Januar 2011
2010
Dezember 2010 November 2010 Oktober 2010 September 2010 August 2010 Juli 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 Maerz 2010 Februar 2010 Januar 2010
2009
Dezember 2009 November 2009 Oktober 2009 September 2009 August 2009 Juli 2009 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 Maerz 2009 Februar 2009 Januar 2009
2008
Dezember 2008 November 2008 Oktober 2008 September 2008 August 2008 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 Maerz 2008 Februar 2008 Januar 2008
2007
Dezember 2007 November 2007 Oktober 2007 September 2007 August 2007 Juli 2007 Juni 2007 Mai 2007 April 2007 Maerz 2007 Februar 2007 Januar 2007
2006
Dezember 2006 November 2006 Oktober 2006 September 2006 August 2006 Juli 2006 Juni 2006 Mai 2006 April 2006 Maerz 2006 Februar 2006 Januar 2006
2005
Dezember 2005 November 2005 Oktober 2005 September 2005 August 2005 Juli 2005 Juni 2005 Mai 2005 April 2005 Maerz 2005 Februar 2005 Januar 2005
2004
Dezember 2004 November 2004 Oktober 2004 September 2004 August 2004 Juli 2004 Juni 2004 Mai 2004 April 2004 Maerz 2004 Februar 2004 Januar 2004
  Nachrichten   Veranstaltungen   Verzeichnisse
  Übersicht | Kultur | Sport | Stadt, Bildung & Freizeit | Theater Hagen | Stadthalle Hagen
 Hagen > Veranstaltungen > Kultur > März 2005

Samstag, 04.07.2020 - 17:01  - 597 Seitenaufrufe 

Autoteile Thomzig in Hagen